Hochwasser Graz-St. Peter

Der Teich der Eisschützen - ein (heute) viel zu kleines Hochwasserrückhaltebecken
Der Teich der Eisschützen – ein (heute) viel zu kleines Hochwasserrückhaltebecken

Daran, dass der „Teich“ an der Ecke Peierlhang / Peterstalstraße bei starken Regenfällen manchmal „übergeht“, haben sich die Anrainer in den letzten Jahrzehnten gewöhnt. Doch was sich an diesem Julitag abspielte, stellte alles bisher dagewesene in den Schatten.

Knapp vor Mittag setzte heftiger Regen ein, welcher den Wasserspiegel des Teichs der Eisschützen des ESV Peterstal, der im Sommer als Rückhaltebecken dient, wieder mal ansteigen ließ. Etwas Wasser rann zwar schon über die Straße, stellte aber noch kein Hindernis für den Straßenverkehr dar.

Nach dem Mittagessen ging ich aber – mit Kamera bewaffnet – „mal schauen“. Und traute meinen Augen nicht.

Es rann dermaßen viel Wasser die Peterstalstraße hinunter, dass es auf Grund der starken Strömung fast nicht möglich war, diese zu Fuß zu überqueren, ohne dass es einem die Beine wegreisst. Bei der Einmündung des Weiherwegs (ebenfalls komplett überflutet) kam dann noch das Wasser des Petersbachs dazu. Ab dort war die Straße ca. 15 cm unter Wasser – bei starker Strömung.

Kreuzung Peierlhang/Peterstalstraße
Kreuzung Peierlhang/Peterstalstraße
Weiherweg
Weiherweg
Peterstalstraße
Peterstalstraße
Fußbad auf der Peterstalstraße
Fußbad auf der Peterstalstraße

Der Petersbach fließt normalerweise als kleines Rinnsal hinter den Betongittersteinen. Heute nicht.

Soweit ich das beurteilen konnte, dürften in der unmittelbaren Nachbarschaft keine größeren Schäden entstanden sein (und auch mein Keller stand glücklicherweise „über den Dingen“). Weiter unten im Zentrum von St. Peter, wo der Bach normalerweise unterirdisch fließt, wurden reihenweise Keller überflutet.

Das Ausmaß der Wassermassen kann man auf den folgenden Videos gut erkennen:

Wasser strömt vom Teich am Peierlhang die Peterstalstraße hinunter

Die Peterstalstraße

Am Weiherweg, Schwenk zur Peterstalstraße

Link: Am 25. Juni 2012 hat sich das ganze dann wiederholt 🙁



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

2 thoughts on “Hochwasser Graz-St. Peter

  1. das war schon arg und gefährlich,aber super zum schwimmen oder plantschen,trotzdem gab es hohen schaden und die einsatzkräfte hatten auch viel zu tun.schade,das es so oft passiert 🙁

Schreibe einen Kommentar zu marcel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.