Es werde Licht!

Schon seit längerem liebäugelte ich mit einer richtig starken Stirnlampe. Primäres Einsatzbiet sollte weniger das Wandern sein, sondern der Nachtorientierungslauf.

Model mit Lampe
Model mit Lampe

Da war ich bisher mit meiner kleinen Petzl Tikka XP unterwegs, was immer eine kleine Herausforderung war, wenn man sie mit den beim Orientierungslauf gebräuchlichen Halogenstirnlampen vergleicht. In letzter Zeit kamen die richtig starken LED Lampen mehr und mehr in Mode, die zu stolzen Preisen von bis zu 860 EUR angeboten werden. Durch eine Erwähnung im gipfeltreffen.at Forum bin ich auf ein Angebot im Internet gestoßen und habe nach kurzem Überlegen die Lampe geordert.

So ganz bin ich mir über die Typenbezeichnung nicht im Klaren: Auf der Webseite nennt sich das Ding HA-III Cree SSC P7-C (SXO) 3-Mode 900-Lumen LED Headlamp Set, auf der (ebenfalls dort abgebildeten) Verpackung steht MAGICSHINE Bicycle Light High Power Headlamp CT-808. In Österreich scheint die Lampe als Pirat 900L verkauft zu werden, allerdings mit anderem (stabiler wirkenden) Stirnband.

Bestellt habe ich am 22. Februar zu einem Preis von 82.46 USD die sich auf der Kreditkartenrechnung mit 63.05 EUR niedergeschlagen haben. Angekommen ist die Lieferung am 8. März, was einer Lieferzeit von 14 Tagen entspricht, angegeben waren 12-17 Tage. Der Preis ist mittlerweile (Juli 2010) sogar auf 77.64 USD gesunken, der Dollar gegenüber dem Euro allerdings auch deutlich gestiegen.

Die Lampe kam per eingeschriebenen Packerl aus Hongkong und war als Geschenk im Wert von 40 HKD deklariert (das sind 3,74 EUR, was also nicht ganz der Wahrheit entspricht, aber Zoll und Einfuhrumsatzsteuer wären auch bei korrekter Deklarierung nicht zu zahlen gewesen)

Technische Daten laut Verpackung:

  • Lichtfluss: 900 Lumen
  • Lebenszeit: 50.000 Std.
  • Brenndauer: 180 Min. bei voller Stärke.

Die sehr stabile Kartonverpackung mit Schaumstoffauskleidung und Magnetverschluss (!?) umfasst:

  • Die Lampe selbst
  • Akkupack (eingeschweisst, scheint vier AA-Zellen zu enthalten)
  • Ein Stirnband mit Halterung
  • Ladegerät
  • Zwei starke Gummiringe zur wahlweisen Befestigung am Fahrradlenker oder der Stirnbandhalterung

Schon das erste Einschalten in der Wohnung und Hinausleuchten beim Fenster macht einen sehr hellen Eindruck. Obwohl die Lampe keinen fokussierten Strahl liefert, sondern eher in die Breite strahlt, ist der Lichtschein noch auf (geschätzt) 150 m entfernten Häusern zu sehen (am Stadtrand, mit Umgebungslicht). Wichtig ist mir beim Orientierungslauf die breite Ausleuchtung der unmittelbaren Umgebung und auch da macht sie einen guten Eindruck.

Eine Laufrunde im Wald hat gezeigt: Auch im eigentlichen Anwendungsgebiet hält das Ding, was es verspricht. Laufen wie am Tag ist möglich. Vom zusätzlich mitgenommenen Billig-Werbe-Stirnlamperl sah man nichts mehr. Ich könnte mir auch gut vorstellen, damit eine nächtliche Mountainbikeausfahrt (mit gemäßigten Abfahrtstempo) zu unternehmen.

Die Lampe hat drei Betriebsmodi: 100% und 30% (angeblich, kommt mir heller vor) sowie einen Stroboskopmodus (dessen Sinn sich mir nicht ganz erschließt – außer die Mitwanderer in den Wahnsinn zu treiben). Zwischen diesen Modi schaltet man über einen beleuchteten Druckknopf (der auch als Ladestandsanzeige dient) um.

Pro und contra, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann:

  • ++ Sehr hell
  • + mit 340 g leichter als erwartet (bei klassischen OL-Stirnlampen mit Halogenbirne ist normalerweise ein Akku-Pack am Rücken nötig)
  • o Das Ladenetzteil hat einen amerikanischen Stecker (war vorher klar und ein Adapter ist vorhanden)
  • o Es war keinerlei Anleitung enthalten (Zusammenbau und Inbetriebnahme stellen aber kein Problem dar)
  • Es ist nicht ersichtlich, ob der Akkupack wirklich 100%ig wasserdicht ist. Die Lampe hat zwar den ersten Regen schon problemlos überstanden, bei wirklich starkem Regen würde ich sicherheitshalber noch ein kleines Plastiksackerl über den Akku stülpen.
  • Bei einem Garantiefall müsste ich das Ding wohl nach Hongkong schicken.

Link: Stirnlampe bei DealExtreme (Hinweis: das Originallämpchen gibt es nicht mehr, dieses scheint ihm am ähnlichsten zu sein) und falls notwendig ein Adapter.

Vergleichstest

Zusammen mit Orotl habe ich der absoluten Dunkelheit der Drachenhöhle bei Mixnitz meine Lampe mit seiner Ledlenser H7 verglichen – übrigens auch ein tolles Lamperl: klein, extrem leicht und trotzdem ganz schön hell.

Meine Lampe 100%
Meine Lampe 100%
Meine Lampe 30%
Meine Lampe 30%
Orotls Lampe "Weitwinkel"
Orotls Lampe „Weitwinkel“
Orotls Lampe fokussiert
Orotls Lampe fokussiert

Update April 2011: Mit dem Lamperl als Lichtquelle haben wir auch in der Frauenmauerhöhle schöne Aufnahmen gemacht, allerdings waren da längere Belichtungszeiten im Spiel.

P.S. Wer sich für ein professionelleres Stirnlampenmodel hält als der Kerl im Bild oben, kann sich gerne bei mir melden!



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

7 thoughts on “Es werde Licht!

  1. Der Blog hat mich überzeugt, ich habe mir die Lampe gerade bestellt. Sie soll meine 12-Jahre-alte Silva Halogenfunzel ersetzen. Wenn das Ding wirklich der Pirat 900L entspricht, ist der Preis (heute 61,- EUR, gelobt sei die Wirtschaftskrise) sensationell.
    Jedenfalls Danke für den guten Bericht!

  2. Die Chinalampe hat ein Frenud der jahrzenhtelange Höhlen-Erfahrung hat und auch international aktiv und bekannt ist für mehrere Leute importiert (allerdings NICHT als Höhlenlicht) und auch modifiziert: Gedichtete Kupplung/Stecker, Platine mit KLeber befestigt (da diese vibrationsgefährdet ist), auch anderes Ladegerät. Es gibt nun auch ein größeres Modell mit zwei Leuchtköpfen.
    Insgesamt sehr empfehlenswert.
    Vonder 2Brüder rät er übrigens ab.
    Lupine ist maßlos überteuert.

  3. Hallo Gert!
    Warst du in Linz beim dabei und hast du dort die Lampe mit den alten 20 Watt Silva Lampen verglichen?
    Welche st deines erachtens Stärker?
    Liebe Grüße Felix

  4. Hallo Felix,

    nein ich war nicht in Linz. Direkt verglichen mit den alten Lampen habe ich die Lampen nicht, bin erst einmal damit einen OL gelaufen (Nachtsprint beim Thermenlandopen 2010 in Zalaegerszeg). Frag mal Lisa, sie hat die gleiche Lampe (jene Variante die der OL-Shop verkauft, mit dem anderen Stirnband, die Lampe selbst ist ident).

    lg
    Gert

  5. Da der Akku meiner alten SILVA endgültig den Geist aufgegeben hat, habe ich nach einem günstigen Ersatz gesucht. Danke, Gert, für den Tipp! Bin die Nacht-OLs im Herbst mit dieser Lampe gelaufen, habe nur die Befestigung des Akkus etwas modifiziert. Bezüglich Lichtausbeute im Vergleich zu meiner alten Silva-Lampe hat die Lampe meinen Erwartungen mehr als entsprochen (bin bei der ÖM sogar unabsichtlich mehr als die halbe Strecke mit „Abblendlicht“ gelaufen, bis ich draufgekommen bin, dass da noch mehr drin ist…). Für einen Senior mit reduzierten läuferischen Ambitionen sind auch die etwas instabil wirkende Lampenbefestigung und Stirnbandhalterung durchaus ausreichend. Vom Preis-/Leistungsverhältnis her wirklich sensationell – ich freu mich schon auf die nächsten Nacht-OLs.
    LG
    Herwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.