Schneeschuhtour Turntaler Kogel

Herr rutschger präsentiert das Winterwunderland
Herr rutschger präsentiert das Winterwunderland

Zugegeben, Schneeschuhtouren haben mich bisher nie besonders interessiert. „Altmodisch“, „dahinwatscheln“ und „Schitourengehen würd ich viel lieber“ war alles was mir dazu einfiel.

Heute war der Tag an dem mich die lieben Nixtuer mitnahmen, um mich zu bekehren. Orotl hat ganz unerwartet auch aufgezeigt und so waren wir in Vollbesetzung. Der Turntaler Kogel (1610 m) war das Ziel. Der Wetterbericht sagte jedoch eisige Temperaturen vorher, so kommt es auch:

In Turnau zeigte das Thermometer knackige -20°C an, angekommen am Parkplatz in Greith sind es aber „nur“ mehr -17°C. Halb so schlimm.

Aus dem endlos scheinenden Ausrüstungsfundus der Nixtuer darf ich mir ein Paar Schneeschuhe aussuchen, ein Lawinenpieps wird mir auch noch um den Bauch geschnallt und schon watscheln wir los in Richtung Rosenfeldalm.

Dabei versprach der Wetterbericht gar nichts Gutes...
Dabei versprach der Wetterbericht gar nichts Gutes…
...und es schien alles noch viel schlimmer zu kommen!
…und es schien alles noch viel schlimmer zu kommen!

Erstaunlich angenehm marschiert es sich mit den Tellern an den Beinen. Teils auf ausgetretenen Wegen, teils im unverspurten Wald geht es dahin, ich übernehme vor lauter Freude gleich den Großteil der Spurarbeit, was ich später noch bereuen werde.

Das erste sonnige Platzerl nutzen wir für eine Pause!
Das erste sonnige Platzerl nutzen wir für eine Pause!
Das zweite logischerweise auch!
Das zweite logischerweise auch!

Langsam steigen wir höher, bald erreichen wir die Sonne und schnell wird es auch wärmer. Raus aus dem Anorak! Vorbei an der Rosenfeldalm geht es in Richtung Gipfel. Die Spurerei überlasse ich längst anderen…

Gruppenbild mit Dame
Gruppenbild mit Dame
Rutschger & der Winterkitsch
Rutschger & der Winterkitsch

Genaugenommen waren wir nicht ganz am Gipfel, nur LaVic ist noch hinaufgestürmt. Dem Rest von uns haben Windspitzen von 50 km/h bei ca. -7°C gereicht. Rein in den Anorak! Ein Doserl musste noch gesucht werden und dann haben wir den windigen Bereich so schnell wie möglich wieder verlassen. Die Aussicht war jedoch herrlich!

Panorama mit Hochschwab und Aflenzer Staritzen
Panorama mit Hochschwab und Aflenzer Staritzen
Windgeschwindigkeit am Gipfel
Windgeschwindigkeit am Gipfel
Daher flüchten wir gleich wieder!

Die ersten Schritte bergab mit den Schneeschuhen waren etwas ungewohnt, doch nach und nach fasste ich Vertrauen in die Teile und „teufelte“ mit den andern nach unten.

Während ich hinunterstürme...
Während ich hinunterstürme…
...nimmt Orotl ein Sonnenbad!
…nimmt Orotl ein Sonnenbad!

Kurz kehren wir in den Alpengasthof ein, um ein wärmendes Supperl zu uns zu nehmen.

In der Hütte gibt's ein warmes Supperl
In der Hütte gibt’s ein warmes Supperl

Am Weiterweg zeigen uns LaVic und rutschger, was sie in ihrem Lawinenseminar im letzten Winter gelernt haben, Orotl und ich schauen uns das interessiert an und lernen etwas über Lawinenwarnstufen, Schneeschichten und Hangneigungen.

Rutschger gräbt die Landschaft um...
Rutschger gräbt die Landschaft um…
...während Orotl genüsslich die Luft verpestet
…während Orotl genüsslich die Luft verpestet

Zwischendurch wundere ich mich schon, dass bei meiner ersten Tour mit Schneeschuhen alles so „sturzfrei“ abgeht. Offensichtlich denkt sich rutschger das gleiche und lotst uns zum Schluss in „etwas“ steileres Gelände, wo jeder von uns – nicht ganz schulmäßig – die ein oder andere Bodenberührung hat.

Manchmal komme ich mir eh schon vor wie ein am Rücken liegender Käfer. Da sind natürlich aufmunternde Worte der Bergkameraden, die das ganze auch noch filmen, sehr, sehr hilfreich! Aber man sieht, wieviel Spaß wir hatten!

Durch einen steilen, engen Graben bahnen wir uns den Weg zu einer Forststraße. Was da alles unter dem Schnee verborgen ist, will ich gar nicht wissen, haupstächlich scheinen es „Löcher“ zu sein. Und schwupp!

"Bring your own avalanche"
„Bring your own avalanche“
Sieht man heute auch nicht mehr oft...
Sieht man heute auch nicht mehr oft…

Heute habe ich meine Meinung über Schneeschuhtouren gründlich geändert. Man darf ja zum Glück gescheiter werden. Und da ich meine Schneeschuhe leider wieder zurückgeben musste, wird der Bergfuchs in den nächsten Tagen wohl ein Geschäft mit mir machen…

Links: Fotos der Nixtuer, Bericht von Orotl.



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

3 thoughts on “Schneeschuhtour Turntaler Kogel

  1. Der Text zum Video zeigt es wieder, wer Hilfe anbietet und wer fuer die boshaften Kommentare zustaendig ist ….;-)
    Ich glaube solche Loecher und Stuerze ueberlebt mein Knie nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.