Klausgraben (Salzatal)

Beim Kartenstöbern für eine Mehr­tages­wanderung vom Präbichl über den Hochschwab nach Mariazell bin ich auf den Klausgraben gestoßen. Schon auf der Karte sieht diese Engstelle des Salzatals zwischen Greith und Weichsel­boden sehr interessant aus:

Eine enge Schlucht und ein Weg der direkt am Fluss entlang führt. Die Google-Bilder­suche liefert ebenfalls sehr viel­ver­sprechende Ergebnisse.

Hinweis: Dieser Weg ist seit Sommer 2018 gesperrt und derzeit nicht begehbar!

Idylle im Klausgraben

Parken kann man entweder in Weichselboden, man kann die Tour aber – so wie ich – auch von „oben“ angehen und in einer kleinen Parkbucht (Karte) direkt an der B24 parken. Von dort steigt man die Kaltlackenstraße der Bundesforste zum oberen Ende des Klausgrabens ab. Eine weitere Startmöglichkeit für eine längere Wanderung wäre der Gasthof Leitner in Greith.

Es wartet eine etwa 3 Kilometer lange Schluchtwanderung auf einem schmalen Steig, meist nur knapp über dem Wasserspiegel. Einige Stellen sind versichert – nicht allen Versicherungen würde ich mein ganzes Gewicht anvertrauen. Die angelegten Brücken, Stege und eine Leiter wirken jedoch recht massiv.

Die erste Brücke
Der Weg verläuft immer knapp über dem Wasser

Während meiner Tour hin- und zurück, für die ich mir knapp 4 Stunden Zeit gelassen habe, habe ich nur zwei Angler und drei Kanufahrer gesehen – und das an einem Sonntag mit prächtigem Wanderwetter. Ein richtiger Geheimtipp!

Der Weg verläuft meist knapp über dem Wasser
Ohne Dusche kommt man hier nicht vorbei
Auch Stege wurden angelegt
Doch nicht alle sind so komfortabel
Idylle
Schlüsselstelle?
Noch kitschiger geht nicht!
Noch kitschiger geht nicht!
Hier geht’s zur 2. Wiener Hochquellenleitung
Die zweite Brücke

Wer sich vom kalten Wasser nicht abschrecken lässt, der findet auch einige nette Badeplätze. Ich hab’s probiert – sehr erfrischend! 😉

Weiter geht’s auf schmalem Steig
Denen gefällt’s hier sicher auch!

Auf der Südseite des Klausgraben verläuft im Fels auch die 2. Wiener Hochquellenleitung, man stößt bei der Wanderung auch auf den einen oder anderen Wartungseingang.



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

5 thoughts on “Klausgraben (Salzatal)

  1. 30.9.2018
    Achtung Brücken im KLausgraben gesperrt und
    Weg nach Greith gesperrt (Wildgatter ??)

    An B24 Nähe „Hals“ wie oben beschrieben geparkt.
    Kurz vor Salza: Weg nach links (Greith) gesperrt.
    Rechts: Weg im Klausgraben verwahrlost.
    1. Brücke mit Kette gesperrt.
    Kurzer Weg geradeaus endet im Schutthang. Viele Irrwege zeigen von erfolgloser Wegsuche.
    Wir haben enttäuscht und verärgert umgedreht.
    Wer lässt einen den verwahrlosten Weg gehen und sperrt den Weg ohne Vorwarnung erst mitten in der Schlucht ??
    Die erfolglose Wegsuche im Schutthang ist auch nicht ungefährlich.
    Ist das Absicht ? Eigentlich gemeingefährlich!

    1. Dieser Weg wurde tatsächlich vor kurzem (im Laufe des Sommers) gesperrt. Ist auch im Artikel ergänzt.
      Von Begehungsversuchen (und speziell den erwähnten Manövern) ist natürlich abzuraten.

  2. Woher hast Du die Information betreff Sommer 2018? Das Schild bei der 1. Bruecke betreff Unbefugte hing dort jedenfalls schon 2015 (wohl seit 2013). Im Grunde ist es wohl ein Steig der zur Wartung fuer die Wasserleitung gedacht ist. Es kann aber natuerlich sein, dass sich in der Tat 2018 die Lage verschaerft hat,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.