Skitour Griesmoarkogel (2009m)

Bei der Beisteiner Alm
Bei der Beisteiner Alm

Andreas hat mir eine Unter-der-Woche-Skitour schmackhaft gemacht, die ich gleich zum Überstundenabbau nützen kann. Mein einziges Wunschkriterium war „ein 2000er“, da passt Vorschlag des Griesmoarkogels in den Seckauer Tauern mit seinen 2009m perfekt.

Noch dazu, ist für den Norden der Steiermark tendenziell besseres Wetter vorhergesagt. Dieses lässt zwar bei der Hinfahrt auf sich warten, doch ab Kalwang zeichnet sich blauer Himmel ab, der aber nichts an den eisigen Temperaturen (-10°C) im Liesinggraben ändert.

Auftakt im Liesinggraben

Verglichen mit der Nebelsuppe in Graz und einem Tag im Büro will ich mich aber keinesfalls beschweren… 🙂

Wiese beim Gehöft Reichenstaller
Wiese beim Gehöft Reichenstaller
Steil auffi
Steil auffi

Bis auf ein kurzes Stück verläuft der Aufstieg mäßig steil, nach etwa einer Stunde erreichen wir den Rücken unterhalb der Beisteiner Alm, ab hier sind wir in der Sonne unterwegs. Es ist beinahe windstill, das macht die gefühlten Temperaturen sehr angenehm.

Es war eine gute Entscheidung, der Grazer Nebelsuppe zu entfliehen!
Es war eine gute Entscheidung, der Grazer Nebelsuppe zu entfliehen!
Blick zum Wildfeld (mit Hut) und Kragelschinken, da war ich am Samstag
Blick zum Wildfeld (mit Hut), links davon Stadelstein (spitz) und Kragelschinken (rund, bewaldet)
Sonniger Aufstieg
Sonniger Aufstieg
Beisteiner Alm. Wir einigen uns darauf, nachher zu behaupten, die schönen Spuren wären unsere...
Unter der Beisteiner Alm. Wir einigen uns darauf, nachher zu behaupten, die schönen Spuren wären die unseren…
Beisteiner Alm
Beisteiner Alm

Nur wenige Leute sind heute unterwegs, lediglich zwei weitere Tourengeher treffen wir zwischen Parkplatz und Gipfel.

Andreas
Über einen Rücken geht's nach oben
Über einen Rücken geht’s nach oben

Schon knapp unter dem Gipfel diskutieren wir die möglichen Abfahrtsrouten, noch sind wir uns nicht ganz sicher, welche Variante wir nehmen sollen…

Gipfel in Sicht!
Gipfel in Sicht!

Nach zweieinhalb Stunden erreichen wir den Gipfel. Von Süden zieht bereits das angesagte Schlechtwetter herein, doch nach Norden und Westen haben wir noch eine gute Fernsicht.

Nur das Gipfelbuch markiert den höchsten Punkt
Nur das Gipfelbuch markiert den höchsten Punkt
Gipfelfoto
Gipfelfoto
Blick in die Rottenmanner Tauern mit Bösenstein und Hochhaide
Blick in die Rottenmanner Tauern mit Bösenstein und Hochhaide
Abfahrtsvorbereitung
Hochkonzentriert – Abfahrtsvorbereitung
Los geht's!
Los geht’s!

Wir fahren möglichst lang dem Aufstiegsrücken entlang, erst bevor wir den Wald erreichen biegen wir nach links hinunter ins Liesingkar. Schwerer Pulverschnee wechselt sich ab mit härteren Stellen, das macht es für mich ein wenig unberechenbar.

Angeber! Lern lieber mal richtig skifahren! ;)
So ein Angeber! Er soll lieber mal richtig skifahren lernen! 😉
Pistenrowdy unterwegs
Pistenrowdy unterwegs
Ui, ui, ui, so viel Rückenlage...
Ui, ui, ui, so viel Rückenlage…
Abfahrt
Abfahrt

Ab der Liesingkaralm folgt ein Stück durch den Wald mit hart gefrorenem, verspurtem Schnee. Höhenmeter kontrolliert vernichten heisst hier die Devise, mit diesen Verhältnissen können wir beide nichts anfangen…

Resigniert?
Resigniert?
Abfahrt durch den Baumfriedhof
Abfahrt durch den Baumfriedhof

Bald erreichen wir wieder die Aufstiegsroute und entlang einer Forststraße gelangen wir wieder zum Parkplatz.

Schön war’s!

Link: Blogpost von Andreas



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

3 thoughts on “Skitour Griesmoarkogel (2009m)

  1. Hallo Gert,

    hast deine Schi schon weggeräumt? Ich war heute am Griesmoarkogel, Schnee ist noch genug, ich hätte den gestrigen Wetterbericht so gedeutet, dass es heute total super wird, war dann eher mittel, Schnee ganz gut, aber nicht ganz homogen…

    Dietmar

  2. Hallo Dietmar,

    wollte heute eigentlich auch noch eine Skitour machen, mein Tourenpartner ist aber leider gestern irgendwo „versumpft“… Bin dann mim Radl nach Ungarn/Szentgotthárd gefahren – wird meiner Kondition auch nicht geschadet haben.

    Vielleicht geht ja nächstes Wochenende noch was – dann räum ich die Ski aber weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.