Ultralangmeisterschaft

Kartenausschnitt
Kartenausschnitt

Nein – diesmal stand keine Weitwanderung am Programm, sondern ich hab’s wieder mal zu einem Orientierungslauf geschafft.

Genauer gesagt zu den Steirischen, Burgenländischen, Niederösterreichischen und Slowenischen Meisterschaften im Orientierungslauf über die Ultralangdistanz.

Eben die Ultralangmeisterschaft.

Auch wenn ich vor eineinhalb Monaten in einem leichten Anfall von Größenwahn mit der längsten Kategorie (17 km Luftlinie) geliebäugelt habe (hauptsächlich als Motivationstritt in den eigenen Allerwertesten, um endlich mit dem Training zu beginnen) verschwand der Lauf bald wieder von meinem Radar.

Und trainiert wurde daher auch nicht… 🙁

Deswegen – und auf Grund der kurzfristigen Anmeldung am Abend zuvor – wurde es dann „nur“ die Kategorie „Offen A“ mit 4.8 km Luftlinie. Mit der Meisterschaft habe ich in dieser Hobbykategorie natürlich nichts zu tun, aber derzeit soll mir das genügen.

Treffpunkt ist der Sportplatz in Siebing (Karte) nordwestlich davon erstreckt sich der große Schweinsbachwald. Auf meine Startzeit muss ich etwas warten, aber da ich die Community nur alle halbe Jahre treffe gibt es genug zu tratschen.

Der Wald ist flach, aber auf Grund der heuer sehr zahlreichen Niederschläge außerordentlich feucht. Teilweise laufe ich durch knöcheltiefes Wasser, fühle mich ein wenig an den den Venedig-OL erinnert.

Obwohl es der erste „richtige“ Orientierungslauf seit einem Jahr ist, geht es ganz gut, trotzdem passieren natürlich einige Fehler:

  • Zu Posten 1: Daneben vorbei und darüber hinaus gelaufen, dann aber am Weg dahinter aufgefangen und wieder zum Posten zurück.
  • Zu Posten 6: Kleiner Haken in die falsche Richtung, dabei war ich mir sooooo sicher…
  • Zu Posten 8: Das einzige Mal, dass ich beinahe die Orientierung verloren habe (obwohl ich nur um 20 Meter am Posten vorbeigelaufen bin – doch der stand versteckt in einer Grube in einem Dickicht). Dann versucht, wieder zu einem bekannten Punkt zurückzufinden, was mit etwas Glück dann auch gelang. Im zweiten Versuch habe ich den Posten dann recht schnell gefunden aber bei diesem Posten etwa 10 Minuten liegen gelassen…
Die Karte und meine Laufroute
Die Karte und meine Laufroute

Mit dem restlichen Lauf bin ich recht zufrieden. Aus den 4.9 km Luftlinie sind laut GPS 6.8 km geworden.

Der ORF hat in Steiermark heute sogar einen ausführlichen Beitrag (leider nicht mehr online) über die Meisterschaften gebracht – eine Vereinskollegin hat immerhin den Meistertitel der Damen erlaufen. Gratulation, Tessa!

Laut Ergebnisliste war ich in meiner Kategorie dritter von zwölf Läufern – mit deutlichem Rückstand zwar, aber ich konnte klar unter einer Stunde bleiben – 59:51 Minuten 😉

Links:



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

One thought on “Ultralangmeisterschaft

  1. Lieber Gert – ich freue mich, dass Du trotz unaufhaltsam fortschreitender Verwitterung Freude an sportlicher Betätigung hast! In Deinem, ähm, unserem Alter ist es ja nicht mehr selbstverständlich, dass alles so funktioniert wie es soll oder auch nur so, wie wir es gerne hätten!

    In diesem Sinne herzliche Glückwünsche!

    GLG,
    Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.