Grenzlandweg 07: Mörbisch – Kobersdorf

Mittlerweile sind die mir noch fehlenden Stücke in den österreichischen Weitwanderwegen immer weiter entfernt. Und jene, die selbst bei zweifelhafter Wetterprognose begehbar sind, erforden bereits eine stattliche Anzahl Anreisekilometer.

So auch dieses Wochenende, an dem ich ein Loch im Ostösterreichischen Grenzlandweg stopfen möchte. Der Weitwanderweg 07 verläuft vom Waldviertel bis ins steirische Vulkanland.

Der 07er-Weitwanderer überquert den Neusiedler See mit den Ausflugsschiffen von Illmitz nach Mörbisch. Der Mörbischer Seehafen am Westufer des Sees ist auch der Punkt an dem Werner und ich Freitag mittags einsteigen.

Startpunkt: Seehafen in Mörbisch
Startpunkt: Der Seehafen in Mörbisch

Tag 17: Mörbisch – Rust – St. Margarethen – Siegendorf

An beiden Tagen wird uns eine Mischung aus Feldwegen und Nebenstraßen erwarten, heute ist der Asphaltanteil etwas höher, dafür können wir entlang des Weges immer wieder von reifen Weintrauben naschen. Die Weinernte ist hier gerade in vollem Gange, da helfen wir natürlich gerne!

Auf der Seestrasse nach Mörbisch
Auf der Seestrasse nach Mörbisch
Neusiedler See
Neusiedler See
Kaugummigesicht?
Ein fröhliches Kaugummigesicht am Wegesrand

Die Strecke führt uns zuerst durch den Ort Mörbisch, danach in nördlicher Richtung nach Rust am See. Knapp bevor wir die kleine Stadt erreichen, wendet sich der Weg nach Westen und bringt uns über eine niedrige Hügelkette nach St. Margarethen.

Rust am See
Rust am See
Anstieg
Anstieg
Verpflegung links und...
Verpflegung links…
...rechts des Weges
…und rechts des Weges
Nebenstraße
Nebenstraße
Ausblick auf den Neusiedler See
Ausblick auf den Neusiedler See
Soooo durstig?
Soooo durstig?
Alte Eiche
Alte Eiche

Nach der endlos langen Ortsdurchquerung St. Margarethen haben wir lediglich einige wenige flache Kilometer vor uns bis wir das heutige Etappenziel in Siegendorf erreichen werden.

Blick zum Schneeberg
Blick zum Schneeberg
Hügelland
Hügelland
Gott und die Welt
Gott und die Welt

Dabei marschieren wir lange entlang der Mauer des Fasangartens. Name, Mauer und das kleine Schloss lassen darauf schließen, dass es sich dabei einmal um herrschaftliche Jagdgründe gehandelt hat.

Am Fasangarten (hinter der Mauer)
Am Fasangarten (hinter der Mauer)
Versteckte Wegweiser
Versteckte Wegweiser
Die Hutweide
Die Hutweide
Feldweg, der uns nach Siegendorf bringt
Feldweg, der uns nach Siegendorf bringt

Knapp vor Siegendorf beginnt es leicht zu regnen, daher sind wir froh, dass wir recht schnell im Gästehaus Niki Quartier finden. Auf Empfehlung der beiden Niki-Damen besuchen wir am Abend noch das dortige Oktoberfest, welches sich im Burgenland anscheinend jeder Ort leistet. Hier wird den Touristen halt etwas geboten!

Tag 18: Siegendorf – Marzer Kogel – Herrentisch – Kobersdorf

Haben wir gestern gerade mal die 200m Marke geknackt, geht es heute wirklich hoch hinaus! Wird schon am Marzer Kogel (388m) die Luft etwas dünn, passieren wir später im Rohrbacher Wald den Herrentisch auf 551m. Und am Brenntenriegel kratzen wir gar an der 600m-Marke, obwohl wir den Gipfel gar nicht zur Gänze erklimmen.

Neue Schilder: Weitwanderweg ohne Benützungspflicht
Neue Schilder: Weitwanderweg ohne Benützungspflicht
Gleisreste
Gleisreste
Skyline von Siegendorf
Skyline von Siegendorf

Nachdem wir Siegendorf verlassen und Zagersdorf durchquert haben, tauschen wir den Asphalt gegen Feldwege und Forststraßen.

Feldweg
Feldweg
Die Burgenländischen berge geraten ins Blickfeld
Die burgenländischen Berge geraten ins Blickfeld
Feldweg
Feldweg
Kann man davon ausgehen, dass somit hier 'hinten' ist?
Kann man davon ausgehen, dass somit hier ‚hinten‘ ist?
Zum Marzer Kogel
Zum Marzer Kogel
Die Welt steht Kopf
Die Welt steht Kopf
Waldweg
Waldweg

Am Marzer Kogel machen wir einen kurzen Abstecher von der 07er-Route, um auch den Gipfel zu erklimmen. Anscheinend wurde der hier Verlauf des Weitwanderwegs kürzlich geändert. Darauf deuten übermalte Markierungen und Inkonsistenzen zwischen Karte und Wegweiser hin.

Am Marzer Kogel - mit schwindelerregenden 388m Seehöhe
Am Marzer Kogel – mit schwindelerregenden 388m Seehöhe
Ausblick vom Marzer Kogel
Ausblick vom Marzer Kogel
Marzer Kogel
Marzer Kogel
Da fährt die Eisenbahn (Wiener Neustadt - Sopron) drüber
Da fährt die Eisenbahn (Wiener Neustadt – Sopron) drüber
Tanzbären?
Tanzbären?
Herrgotteiche im Rohrbacher Wald
Herrgotteiche im Rohrbacher Wald

Der Grenzlandweg macht beim Herrentisch seinem Namen alle Ehre, aus dem Wald leuchten die weißen Grenzsteine der Grenze zu Ungarn.

Herrentisch auf der Österreichisch-Ungarischen Grenze
Herrentisch auf der Österreichisch-Ungarischen Grenze

Eine Informationstafel klärt auf:

Der Tisch der vier Herren

Der große Steintisch mit Bänken, der hier an dieser Wegkreuzung auffällt, trägt im Volksmund den Namen Herrentisch. An dieser besonderen Stelle stand angeblich immer schon ein Tisch. Genau hier stoßen die Gemeindegrenzen von Sieggraben, Rohrbach, Lackenbach und Ödenburg/Sopron zusammen. Hier trafen sich auch die jeweiligen Gebiets- und Jagdherren bei Grenzbegehungen und Jagden. So werden sie wohl hier am Herrentisch getafelt haben und vielleicht mit einem Glas Wein auf gute Nachbarschaft oder den Jagderfolg angestoßen haben.

Vielleicht wollen auch Sie sich hinsetzen und die Geschichte dieses ereignisreichen Platzes auf sich wirken lassen!

Vielleicht. Vermutlich klappt das bei diesem hässlichen Betontisch eher nicht. Aber hinsetzen und ausruhen, ja DAS wollen wir!

Am Brenntenriegel
Am Brenntenriegel
Hinaus aus Sieggraben
Hinaus aus Sieggraben

Knapp nach Sieggraben erreichen wir an einer Straßenkreuzung die Route des Zentralalpenwegs. Damit ist die Lücke geschlossen, denn hier waren wir schon letztes Frühjahr unterwegs.

Zentralalpenweg voraus!
Zentralalpenweg voraus!

Die letzten Kilometer nach Kobersdorf ziehen sich, zum Glück müssen wir diesmal dort nicht auf Quartiersuche gehen, sondern steigen ins Auto und brausen von dannen… Vom 07er fehlen mir nun nur noch zwei Stücke, dann hätte ich zumindest den Abschnitt von Wien bis Bad Radkersburg komplett:

  • Wolfsthal (NÖ) bis Illmitz (zwei Tage)
  • Hochwechsel bis Vorau (Tageswanderung)

Und wer mich kennt wird nicht besonders überrascht sein, dass ich der Vollständigkeit halber auch mit dem Gedanken spiele, auch den Neusiedler See aus eigener Kraft zu durchqueren. Schwimmen? Waten? Eislaufschuhe? Vorschläge?

Link: Fortsetzung durch die Bucklige Welt



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

One thought on “Grenzlandweg 07: Mörbisch – Kobersdorf

  1. Den pittoresken Blick auf Mattersburg hab ich gleich wiedererkannt. Die Quartiersuche in Kobersdorf hat uns zu einer Pension geführt, wo uns die Chefin des Hauses mit einem – nach Bauchdruck – jodelnden Murmeltier begrüsst hat.

    Sowas vergisst man nie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.