OL-Wochenende auf der Turracher Höhe

Schmetterlingsposten
Schmetterlingsposten

An den Orientierungslaufwochenenden außerhalb des Grazer Raums habe ich in den letzten Jahren aus Zeitgründen nur mehr selten teilgenommen.

Da das Gebiet auf der Turracher Höhe ein Leckerbissen zu werden verspricht, will ich einmal eine Ausnahme machen. Albert ist auch wieder mit von der Partie.

Außerdem lässt sich das Laufwochenende ideal mit einer Wandertour verknüpfen.

Samstag: Mitteldistanz

Am Samstag Nachmittag steht ein Lauf über die Mitteldistanz am Programm, in meinem Fall bedeutet das läppische 3.5 km Luftlinie mit 250 eingestreuten Höhenmetern.

Obwohl das Gebiet orientierungstechnisch recht schwierig ist, komme ich ohne größere Fehler ins Ziel. Jedoch bremsen mich das widrige Gelände mit vielen Unebenheiten, da man höllisch aufpassen muss, wo man hinsteigt sowie die mangelnde Laufkondition. Einmal muss ich die Karte sogar zwischen die Zähne nehmen, um eine kleine Felsstufe hinaufkraxeln zu können.

Sandro beim Zuschauerposten
Sandro beim Zuschauerposten

Daher werden es doch 1:13:55 Stunden bis ich ins Ziel komme. Die rote Laterne lasse ich mir aber nicht umhängen, die bekommt ganz knapp ein anderer Läufer. 😉

Karte Mitteldistanz
Karte des Laufs über Mitteldistanz

Den Abend und die Nacht verbringe ich bei meinen Weitwanderfreunden Martin und Astrid a.k.a. Hans und Grete die auf der Karlhütte beim Grünsee ihr Aussteigerleben praktizieren. Vielen Dank für die Gastfreundschaft sowie Speis und Trank!

Sonntag: Bundesländerstaffel

Am Sonntag steht die Bundesländerstaffel am Programm, dabei handelt es sich eher um einen Spaßbewerb (pssst, bitte gewissen Leuten nicht weitersagen!) bei dem die Teams nicht vereinsweise sondern – quer über alle Altersgruppen – nach Bundesländern zusammengestellt werden.

Meist läuft das auf ein Match Steiermark gegen Wien hinaus, die beiden Bundesländer stellen die meisten aktiven Orientierungsläufer in Österreich.

Albert wartet auf seinen Start
Albert wartet auf seinen Start

Wohl auf Grund eines Ausfalls ergattere ich (zusammen mit Bernhard, Agnes, Laura und Franz) einen Startplatz in der Staffel Steiermark 10. Da wir somit als „langsamste“ der zehn steirischen Staffeln gesetzt wurden, ist unser Ziel schnell klar: zumindest neunte Steirische Staffel werden!

Leider starte ich als letzter Läufer meiner Staffel, somit fällt noch eine lange Wartezeit an bis ich schließlich dran komme.

Im Gegensatz zum Vortag gelingt mir ein halbwegs guter Lauf. Trotz einer etwas längeren Strecke bleibe ich klar unter einer Stunde (56:52) und unsere Staffel belegt den 40. Gesamtrang – von 56. gestarteten Teams.

In der Steiermark-internen Wertung schaffen wir tatsächlich Platz 9. Und obwohl es zwischendurch schon nach einem Wiener Triumph aussieht geht auch der Gesamtsieg heuer doch wieder an die Steiermark.

Karte Bundesländerstaffel
Karte der Bundesländerstaffel

Vielen Dank an die Organisatoren (allen voran „die beiden Walchs“) dieses tollen Wochenendes!



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.