Anpaddeln 2014

Der Weissenegger Mühlkanal bei Wildon
Der Weissenegger Mühlkanal bei Wildon

Der Weissenegger Mühlkanal wird beim Kraftwerk Mellach links aus der Mur ausgeleitet und fließt recht lange parallel zur Mur vorbei an Wildon und Lebring. Dort biegt er nach Osten, um bald darauf bei Haslach in die Stiefing zu münden. Die ihrerseits auf der Höhe von Leibnitz wieder in die Mur fließt.

Ein – mittlerweile nicht mehr auffindbarer – Bericht im Internet hat uns seinerzeit neugierig gemacht, das warme Wetter lädt ein, den Kanal heute mit dem Paddelboot zu erkunden.

Der Abschnitt von Wildon nach Lebring soll es sein, da können wir die S-Bahn für die Rückfahrt nutzen.

Einstiegstelle im Wurzingbach
Einstiegstelle im Wurzingbach

Als Einstiegstelle wählen wir die Mündung des Wurzingbachs (Karte). Da können wir auch ein paar Meter im ruhigen Wasser zur (Wieder-)Gewöhnung an das seit Sommer unbenutzte Fortbewegungsmittel paddeln.

Los geht's!
Los geht’s!
Die Brücke bei Wildon
Die Brücke bei Wildon

Gemütlich geht es dahin, wir genießen das frische Grün der Bäume entlang des Sees. Doch im Norden grummelt es schon aus finsteren Wolken.

Die Brücke Untere Aue
Die Brücke Untere Aue
Autobahn, ein Wehr kündigt sich an
Wasserautobahn, ein Wehr kündigt sich an

Die Fahrt endet dann auch recht prompt an einer zu niederen Brücke. Erst wollen wir umtragen, doch wenige hundert Meter weiter befindet sich die Trattenmühle und nach kurzer Erkundung stellen wir fest, dass hier ein längerer Weg droht, bevor wir wieder ins Wasser können.

Vom Gewitter verfolgt
Vom Gewitter verfolgt

Da das Gewitter mittlerweile schon recht nahe ist, beschließen wir, es nach gerade einmal einer halben Stunde bleiben zu lassen. Mit zwei Kilometern ist die Tour also recht kurz geraten.

Und genau in dem Moment, als wir das Boot fertig zusammengelegt und eingepackt haben, öffnet der Himmel seine Schleusen und es schüttet wie aus Kübeln.

Die zu niedere Brücke, eine lange Umtragestelle und der einsetzende Regen stoppen unsere Tour
Die zu niedere Brücke, eine lange Umtragestelle sowie der einsetzende Regen stoppen unsere Tour

Wir verstecken den Rucksack mit dem Boot im Gebüsch und machen uns auf, zu Fuss zurück zum Bahnhof Wildon zu spazieren. Am Weg dorthin werden wir nass bis auf die Knochen, aber damit muss man bei Wassersportarten natürlich rechnen…

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

2 thoughts on “Anpaddeln 2014

  1. Hehe, ich glaub, ich hab mich damals über die Menge an runtastic-Posts „aufgeregt“ (verbunden mit dem Infogehalt – keine Texte zum lesen und keine Büdln zum schauen)

    Aber du hast recht, ein Grund mehr, warum mir Facebook so gar nicht abgeht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.