Auf der Raab nach Szentgotthárd

Auf der Raab
Auf der Raab

Szentgotthárd, knapp hinter der öster­reichisch-ungarischen Grenze gelegen, ist das Ziel der heutigen Paddel­tour.

Mit dabei sind Gabi und Hannes aus Wildon, die uns über den Blog kontaktiert haben. Auch wenn sich diese Tour sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen lässt – mit zwei Autos sind wir flexibler und die sperrigen Boote lassen sich einfach leichter transportieren.

Die Tour auf der Raab ab Neumarkt bin ich schon einmal gefahren, heute werden wir sie aber um ein Stück verlängern. Das Wehr in Szentgotthard ist unser Ziel.

Das Wehr bei Jennersdorf
Das Wehr bei Jennersdorf

Gleich zu Beginn überfahren wir das Wehr bei der Brücke der Straße von Jennerdorf nach Neumarkt. War es beim letzten Mal problemlos zu passieren, bleiben wir diesmal beinahe hängen. Der Wasserstand der Raab ist heute deutlich niedriger. Das wird uns später noch einmal passieren.

Treiben lassen
Treiben lassen
Sanftes Geplätscher
Sanftes Geplätscher

Hannes und Gabi sind mit ihrem Novacraft Prospector deutlich flotter unterwegs als wir. Es scheint als müssten sie das Wasser mit ihren Paddel nur sanft streicheln und schon zischen sie uns davon. Ihr Boot liegt wesentlich besser im Wasser als unsere Luftmatratze. Dafür passt das Gumotex Baraka in jeden Kleinwagen…

Schattenspender
Schattenspender
Kleine Stromschnellen - wir bleiben glatt hängen
Kleine Stromschnellen – wir bleiben glatt hängen
Stille Wasser
Stille Wasser

Das Wehr bei Alsószölnök (Unterzeming) müssen wir umtragen, das nutzen wir auch gleich für eine kurze Pause.

Landgang
Landgang
Das Wehr bei Alsószölnök
Das Wehr bei Alsószölnök
Nochmals Alsószölnök
Nochmals Alsószölnök
Steile Lehmwände, die Raab nagt ständig daran
Steile Lehmwände, die Raab nagt ständig daran
Begleitboot
Begleitboot
Hindernis voraus
Hindernis voraus
Hindernis - wir mittendrin
Hindernis – wir mittendrin

Über drei Stunden sind wir unterwegs bis wir in Szentgotthárd ausbooten.

Das Wehr wird gerade umgebaut, im Zuge des Projekts OPENWEHR sollen die Wehre auf der Raab wieder für Fische passierbar werden.

Im Zuge dieses Umbaus wurde linksufrig auch eine Bootsrutsche gebaut. Auf dieser hätten wir das Wehr bequem umfahren können. Doch das checken wir erst, als wir die Kanus schon aus dem Wasser gehoben haben. Dafür können wir uns auf einen spannenden Auftakt bei einer eventuellen Fortsetzung der Tour freuen!

P.S. Ein weiteres technisches Spielzeug ist heute auch endlich zu seinem ersten Einsatz gekommen: Diese nette Paddeltour habe ich mit meiner neuen GoPro gefilmt, hier ein kleiner Zusammenschnitt.

Karte Jennersdorf - Szentgotthárd
Karte Jennersdorf – Szentgotthárd

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

3 thoughts on “Auf der Raab nach Szentgotthárd

  1. Hallo! Danke für die tolle Tourenbeschreibung. Ich bin diese Strecke heuer auch schon mal gefahren. Haben Sie eventuell auch Infos über die weitere Strecke in Ungarn bzw haben Sie einen Tipp, wo ich darüber was finde? Liebe Grüße, Gerhard aus Linz

    1. Lieber Gerhard,

      Selbst sind wir es noch nicht gefahren, aber hier gibt es einen informativen Bericht über die weitere Strecke bis Körmend (2 Tage).

      Liebe Grüße,
      Gert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.