Salzsteigweg 09: Mit Brief und Siegel!

Das "Salzsteigweg-Abzeichen in Gold"
Das „Salzsteigweg-Abzeichen in Gold“

Ein Brief­chen des Alpen­vereins lag heute in meinem Post­kasten. Der Inhalt: Urkunde und Ab­zeichen für die Gesamt­begehung der 430 Kilo­meter des Salzsteigwegs!

Somit habe ich es nun schrift­lich, sozusagen offi­ziell mit Brief und Siegel!

Dabei hatte ich den 09er heuer so gar nicht auf meiner Wunschliste, ja den Weg bisher überhaupt nicht beachtet. Doch mehrere ‚Fügungen‘ waren es, die mich die Route vom oberen Mühlviertel nach Arnoldstein diesen Weg heuer beginnen und auch beenden ließen.

Anfang Mai wollte ich vom Neusiedlersee in den Nordalpenweg starten. Doch die Planung von An- und Abreise sowie die Quartiersuche für mein dreitägiges Zeitfenster gestalteten sich überraschend schwierig. Somit musste eine Alternative her und die Weitwanderberichte eines gewissen Herrn Smeki gaben den Ausschlag. Auch er hat den 09er 2014 begonnen (und ist mittlerweile ebenfalls im/am Ziel angekommen).

Im heurigen „Sommer“ verhinderte dann das Wetter eine längere Tour in Tirol und so wurde aus „ein paar Tagen am 09er“ eine achttägige Tour über fast 200 Kilometern bis weit hinein ins kärntnerische. Ab da gab es kein Halten mehr und seit September habe ich meinen ersten Weitwanderweg komplett.

Wanderführer, - abzeichen und -urkunde
Wanderführer, -abzeichen und -urkunde

Hier noch mal die einzelnen Etappen:

Was steht als nächstes an? Natürlich habe ich schon die nächsten Projekte im Kopf:

Am Ostösterreichischen Grenzlandweg 07 fehlen mir noch etwa 115 Kilometer im Waldviertel. Weiters möchte ich den Abschnitt von der Buckligen Welt bis ins Thermenland noch einmal gehen, dort war ich nur oft nur (halb-)tagesweise oder sogar in der Gegenrichtung unterwegs.

Der 07er könnte auch mein nächster abgeschlossener Weitwanderweg werden. Da ich dort aber keine Stempel gesammelt habe, bin ich gespannt, ob ich hier auch ein Abzeichen ergattern kann. Vielleicht lässt der ÖAV ja meine Tourenberichte gelten 😉

Der Steirische Landesrundwanderweg tut genau das, was sein Name verspricht: den Weitwanderer einmal rund um unser schönes Bundesland führen. Das ist derzeit mein Favorit als ‚Projekt‘ für 2015, etwa 40 Wandertage sind da vorzusehen.

Und für Winter/Frühjahr liebäugle ich mit dem nördlichen Abschnitt des Rupertiwegs a.k.a. „der 10er“: Vom Mühlviertel bis nach Salzburg durch eine mir bisher gänzlich unbekannte Gegend.

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

9 thoughts on “Salzsteigweg 09: Mit Brief und Siegel!

  1. Gratuliere nochmals!

    Das 10er-Bücherl hab ich mir übrigens auch schon besorgt 😉 Ansonsten gibts bei mir mit 03, 04, und NÖ-Runde eh noch genug offene Baustellen bevor es nächsten Sommer mit dem 02er weitergeht, obwohl mich ja etwa der KGW und vielleicht ein bissl 06er auch reizen täte. Nach Slowenien kommen wäre auch nicht schlecht. Und so weiter und so fort.

    Aber wie schon mal gesagt: Fertig wird man nie, solange es Freude macht.

    1. Vielleicht lässt sich ja am 10er eine gemeinsame Tour arrangieren, wenn es schon am 09er ncht geklappt hat.

      Ein bisschen schiele ich auch noch auf den 05er, vor allem den Teil vor der Haustüre (Leoben-Eibiswald) würde ich gerne mal am Stück und/oder mit dem Zelt machen.

      Von PCT, CDT und Te Araroa fang ich jetzt mal lieber nicht an… 😉

  2. Auch noch einmal herzliche Gratulation zur Auszeichnung.
    Uns geht nur noch die Etappe Villach Arnodlstein ab, nur für die Anerkennung des ÖAV haben wir keine Stempeln gesammelt, das schien uns meist doch sehr umständlich, denn oft ist es ja nicht einfach diesen zu ergattern. Das Ganze ist ja auch ziemlich altmodisch wo heutzutage ja eine Bilddokumentation reichen müsste hier kann man doch die genaue Zeit auslesen und auch ein GPS Track würde das Erwanderte genau belegen.
    Na ja egal, was zählt sind dann eh die schönen Erinnerungen an die herrliche Wanderung.
    Über unsere nächstjährige Tour sind wir uns überhaupt noch nicht einig, die letzte Etappe am 09er weiter und dann am 03er bis Sillian oder von Villach weiter am Alpe Adria Trail oder überhaupt mit dem 02er beginnen.
    Als Zwischendurch Projekt schwebt uns auch noch der Mittellandwanderweg 150 durchs Mühlviertel vor.
    Mal schauen wie hart der Winter wird.
    Freue mich schon auf deine Berichte im neuen Jahr.
    LG
    Andi

    1. Ja, das mit den Stempeln ist so eine Sache. Bisher habe ich sie auch nie gesammelt, bin einen Großteil vom 02er und 07er ohne gegangen. War auch eher eine spontane Eingebung bei der Waldschenke am Sternstein, denn ich wollte Smeki, der mich auf die 09er-Idee gebracht hat, ein Stempel+Kakaobild schicken.

      Die offizielle Anerkennung vom ÖAV ist mir auch nicht so wichtig, evtl. wird umgekehrt ein Schuh draus: Wenn der Alpenverein belegen kann, dass so und so viele Wanderer den Weg benützt haben, fließt vielleicht der eine oder anderer Förder-Euro ins AV-Budget anstatt sonstwohin.

      Am Anfang war das Um-einen-Stempel-Bitten durchaus etwas schräg, mit der Zeit hat’s aber sogar Spaß gemacht. Man ist dadurch immer wieder mal ins Gespräch gekommen, so zum Beispiel mit der Alte-Point-Wirtin, die ganz neugierig alle Stempel durchforstet hat („Muss schau’n, wo ihr wart’s!“).

      Bei neuen Wegen, werd ich sicher wieder die Stempel sammeln, bei den schon angefangenen, hoff ich, dass der Alpenverein die Tourenberichte akzeptiert.

      1. Gratulation nachtraeglich zum Abschluss.

        Irgendwie finde ich das Loggen in Cachelogbuechern praktischer und flexibler als das Sammeln von Stempeln und es liegt mir auch naeher.

        Die Chancen dass Du irgendwann wieder mal einen Weitwander-Cache anlegst sind wohl nicht so toll, oder?

        1. Danke!

          Und noch praktischer und flexibler als das Loggen in Cachelogbüchern fände ich das Erwandern von weiten Wegen, einfach so, ganz ohne Cache oder Stempel.

          Will meinen: Es gibt in der grünen Mark so viele schöne und unschwierige Wege, die einfach nur darauf warten, begangen zu werden – GUW, 03er, 05er, 07er, Grabenlandtrail, Weststeirischer Jakobsweg, um nur einige zu nennen. Wer Länge, Terrain und Logistik vom 02er bis Knittelfeld meistert, hat hier wohl keine Ausrede!

          Würde mich sehr freuen, ich stehe für jede Auskunft bereit!

          Zu den Chancen: ε > 0, aber warten würde ich nicht drauf.

          1. Flexibler ja, aber dann eben im Gegensatz zur Stempel oder Geocaching-Variante ohne den Bestaetigungsaspekt und es verlangt auch mehr Disziplin und Ordnung betreff Ablegen von Erinnerungsberichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.