Heiligengeist­klamm, dienstlich.

Wandern in Bandwurm-Formation? Ruhe und Einsamkeit ziehe ich dem ja normalerweise vor, aber wenn der gemeinsame Firmenausflug rund 150 KollegInnen in die Heiligengeistklamm führt, will ich eine Ausnahme machen.

Vor über einem Jahr wurde die Klamm von den Naturgewalten übel zugerichtet – ich habe berichtet. Schnee und Eisregen haben damals der Klamm stellenweise ein neues, grünes Gesicht gegeben.

Das Programm sieht neben der Wanderung durch die urige Klamm und – nur wer mag – zur Kirche am Osterberg (Sv. Duh na Ostrem Vrhu) auch zahlreiche Buschenschänken entlang des Weges vor, wo getratscht, getrunken, gegessen und der Tag genossen werden kann.

Da ich mit dem Auto anstatt dem Gemeinschaftsbus angereise, bin ich zu früher Stunde als erster vor Ort. So kann ich ungestört das Buffet eröffnen fotografieren…

Keiner soll ungestärkt durch die Klamm gehen müssen! Unser Betriebsrat sorgt für ein kräftig-deftiges Frühstück.
Keiner soll ungestärkt durch die Klamm gehen müssen! Unser Betriebsrat sorgt für ein kräftig-deftiges Frühstück.
Los geht's! Unweit vom Frühstücksbüffet ergibt sich die erste Möglichkeit für nasse Füße.
Los geht’s! Unweit vom Frühstücksbüffet ergibt sich die erste Möglichkeit für nasse Füße.
An manchen Stellen staut sich die Wanderer-Schlange, meist geht es gut voran.
An manchen Stellen staut sich die Wanderer-Schlange, meist geht es gut voran.
Die Stimmung ist gut, sogar auf dem Wasserfall wird getanzt!
Die Stimmung ist gut, sogar auf dem Wasserfall wird getanzt!
Gefährlich ist die Klamm ja nicht, runterfallen "geht" trotzdem. Tut aber heute keiner!
Gefährlich ist die Klamm ja nicht, runterfallen „geht“ trotzdem. Tut aber heute keiner!
Es wird noch eine Dekade dauern, bis hier wieder durch schattige Buchenwälder gewandert werden kann.
Es wird noch eine Dekade dauern, bis hier wieder durch schattige Buchenwälder gewandert werden kann.
Die Klamm liegt schon hinter uns, zur ersten Labestation ist es nicht mehr weit!
Die Klamm liegt schon hinter uns, zur ersten Labestation ist es nicht mehr weit!
Erst Trank, dann Speis. Mit vollem Bauch darf anschließend der Gipfel des Osterbergs mit der Kirche Sveti Duh erklommen werden.
Erst Trank, dann Speis. Mit vollem Bauch darf anschließend der Gipfel des Osterbergs mit der Kirche Sveti Duh erklommen werden.
Logisch, dass wir uns diesen Ausblick auf die Südsteiermark nicht entgehen lassen!
Logisch, dass wir uns diesen Ausblick auf die Südsteiermark nicht entgehen lassen!
Wir sind schon wieder auf dem Weg ins Tal, Sv. Duh blickt uns lange hinterher.
Wir sind schon wieder auf dem Weg ins Tal, Sv. Duh blickt uns lange hinterher.
Eine Stunde 'Zeitschinden' in einer Buschenschank ist unterwegs noch drin, bevor wir weiter durch die Weinberge ziehen.
Eine Stunde ‚Zeitschinden‘ in einer Buschenschank ist unterwegs noch drin, bevor wir weiter durch die Weinberge ziehen.
Das Ziel ist nahe, unsere 'Frühstücksbuschenschank' kommt wieder ins Blickfeld.
Das Ziel ist nahe, unsere ‚Frühstücksbuschenschank‘ kommt wieder ins Blickfeld.
Durch die Weingärten
Durch die Weingärten
Rosengarten bei der allerletzten Einkehrmöglichkeit
Rosengarten bei der allerletzten Einkehrmöglichkeit
Tierischer Beobachte am Wegesrand (1)
Tierische Beobachter am Wegesrand (1)
Tierische Beobachter am Wegesrand (2)
Tierische Beobachter am Wegesrand (2)
Es reicht? Wer am Ende der Tour seine Wanderschuhe an den Nagel hängen will, findet hier die Gelegenheit dazu...
Es reicht? Wer am Ende der Tour seine Wanderschuhe an den Nagel hängen will, findet hier die Gelegenheit dazu…

Fazit: einer der nettesten Betriebsausflüge der letzten Jahre, man muss nicht immer in die Ferne schweifen! Danke für’s Organisieren, Feri!

Link: GPS Daten der Tour

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

One thought on “Heiligengeist­klamm, dienstlich.

  1. Ja, war schön!
    Die ermittelten Zeiten waren aber eher für Langsamgeher – ich und der mich begleitende auch fitte Chef waren viel schneller, daher war es dann zeitweise bei der Einkehr doch fad. Beim Runtergehen war unsere schnelle Gruppe noch mal angewachsen und wir dadurch leicht eingebremst, nur um trotzdem viel zu früh vor dem Bus zu stehen. Wir sind dann noch bis zum Übergang Schlossberg/Leutschach weiter gegangen.

    Beim Abendessen bei der Bierbotschaft habt ihr echt was verpasst! Super Küche, toller Service, interessantes und gutes Bier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.