rundumadum: Hütteldorf – Liesing

Es ist fast schon Tradition, bei Wien-Aufenthalten ein paar Etappen am Rundumadum-Weg zu absolvieren. Diesmal darf ich das in besonderer Begleitung tun, denn an diesem Wochenende finden sowohl ein Weitwanderer-Stammtisch als auch ein Treffen der Alpenvereinssektion Weitwanderer statt.

Somit können wir die Route durch den Lainzer Tiergarten mit weit über 20000 Kilometern Weitwander-Erfahrung absolvieren: Odilie vom Nordalpenweg, E10-Begeherin Astrid, Gtwo, Hansdampf auf allen Wegen und Ali, bekannt als Zu-Fuß-Geher von Graz nach Mekka. Und meine Wenigkeit.

Etappe 6: Hütteldorf – Lainzer Tor

Wie es bei Vereinssitzungen nun mal so ist, die vermeintlichen Kleinigkeiten werden am ausführlichsten diskutiert. So stehen sich meine Mitwanderer bereits die Füße in den Bauch bis ich endlich den vereinbarten Startpunkt erreiche.

Den Bahnhof Hütteldorf kenne ich bereits vom letzten Mal, wenig später musste ich beim verschlossenen Nikolaitor kehrt machen. Heute steht das Tor offen, schon nach den ersten Metern wird klar, dass wir trotz des trüben Wetters heute viel Spaß im Lainzer Tiergarten haben werden. Ich lasse die Fotos einfach für sich selber sprechen.

Auf der Brücke über den Wienfluss
Auf der Brücke über den Wienfluss
Bissig!
Bissig!
Im Lainzer Tiergarten
Im Lainzer Tiergarten
Ali, Meister der Selfies & seine Gefolgschaft
Ali, Meister der Selfies & seine Gefolgschaft
Im Lainzer Tiergarten
Im Lainzer Tiergarten
Es grunzt im hohen Gras!
Es grunzt im hohen Gras!
Wie jede gehäufte Ansammlung von Grashalmen im Wienerwald hat sicher auch diese Wiese einen klingenden Namen
Wie jede gehäufte Ansammlung von Grashalmen im Wienerwald hat sicher auch diese Wiese einen klingenden Namen

Den höchsten Punkt der sechsten Etappe erreichen wir beim Rohrerhaus, eine kurze Pause vor dem Abstieg zum Lainzer Tor haben wir uns verdient.

Beim Rohrerhaus
Beim Rohrerhaus
Auf der Wiese beim Rohrerhaus
Auf der Wiese beim Rohrerhaus
Nach aufwändigen Fotovorbereitungen...
Nach aufwändigen Fotovorbereitungen…
...drängt sich Batman ins Bild!
…drängt sich Batman ins Bild!
Luxus: Hier kann man Pilze suchen ohne sich bücken zu müssen.
Luxus: Hier kann man Pilze suchen ohne sich bücken zu müssen.
Abschiedsfoto beim Lainzer Tor
Abschiedsfoto beim Lainzer Tor

Beim Lainzer Tor verabschieden sich die Damen aus der Runde, Ali, Gtwo und ich nehmen noch Etappe sieben in Angriff. Da die Dämmerung nicht mehr lange auf sich warten lassen wird, wählen wir die kurze Rundumadum-Variante, welche uns an der Außenseite der Tiergartenmauer entlang führt.

Etappe 7: Lainzer Tor – Liesing

Eine lange Gerade im Schatten der Tiergartenmauer
Eine lange Gerade im Schatten der Tiergartenmauer
Durch die Wälder von Lainz
Durch die Wälder von Lainz

Das Tempo wird nun deutlich gesteigert, meist sehe ich Ali und Gtwo nur von hinten. Auch das Gasthaus Schießstätte lassen wir rechts liegen, die Rundumadum-Täfelchen schicken uns wieder ins Tal. Ab Kalksburg wandern wir nun eben entlang der Liesing bis zum gleichnamigen Bahnhof.

Achtung, schiefe Blicke von rechts!
Achtung, schiefe Blicke von rechts!
Weidetiere am Wegesrand
Weidetiere am Wegesrand
Abschlussspaziergang an der Liesing
Abschlussspaziergang an der Liesing
Sogar einen Hochschwabausläufer bekommen wir zu sehen...
Sogar einen Hochschwabausläufer bekommen wir zu sehen…

Der Wienerwaldabschnitt des Rundumadum-Weges liegt nun hinter mir und damit auch fast alle Höhenmeter. Nun wird es vorerst am Ufer des Liesingbachs eher flach weitergehen. Mit den Etappen 8 bis 24 werde ich mir jedoch noch bei vielen Wien-Aufenthalten die Zeit vertreiben können, eine Stadt lernt man ohnehin zu Fuß am besten kennen.

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.