Rundumadum: Liesing – Zentralfriedhof

Ein ‚freier‘ Tag in Wien? Da kann es endlich wieder ein Stück am Rundumadum-Weg weitergehen! Start ist um ca. 11 Uhr am Bahnhof Liesing, die Route wird mich über Alterlaa, den Wienerberg, den Laaer Berg zum Zentralfriedhof führen.

Ein spontaner Facebook-Aufruf fördert sogar zwei Mitwanderer zu Tage, mit ortskundiger Begleitung macht das Erkunden des Weges rund um die Hauptstadt gleich noch mehr Spaß!

Etappe 8: Liesing – Alterlaa

Herbstlich entlang der Liesing
Herbstlich entlang der Liesing

Die Navigation auf dieser Etappe ist simpel: immer dem Bach entlang!

Schon bald kommen die Wohntürme in Alterlaa ins Blickfeld
Schon bald kommen die Wohntürme in Alterlaa ins Blickfeld

Etappe 9: Alterlaa – Wienerberg

Außer, dass ich in Alterlaa durch Gtwo Begleitung bekomme, ändert sich vorerst wenig. Nachdem wir die Liesing verlassen, folgt unser erster Irrweg, plötzlich sind wir am Rundumadum in der Gegenrichtung unterwegs und marschieren zurück in Richtung Alterlaa.

Doch der Irrtum ist schnell aufgeklärt, eine Übersichtstafel zeigt uns wieder den richtigen Weg.

Gelegentlich kann die Liesing ihrem Betonbett entkommen und darf zumindest etwas naturnäher dahinplätschern
Gelegentlich kann die Liesing ihrem Betonbett entkommen und darf zumindest etwas naturnäher dahinplätschern
Seit Alterlaa mein Begleiter: Gtwo
Seit Alterlaa mein Begleiter: Gtwo

Etappe 10: Wienerberg – Laaer Wald

Kein Gipfel ist uns zu klein!
Kein Gipfel ist uns zu klein!
Blick vom Wienerberg zurück nach Alterlaa
Blick vom Wienerberg zurück nach Alterlaa
Herbstliche Wege
Herbstliche Wege

Nach der Durchquerung des Erholungsgebiets Wienerberg stößt auch Beigl zu uns und wird uns bis zum Zentralfriedhof begleiten.

Scheeen is so a Ringelspüüü! Vor allem neben der Südosttangente....
Scheeen is so a Ringelspüüü! Vor allem neben der Südosttangente….
Im Volkspark Laaer Berg
Im Volkspark Laaer Berg

Etappe 11: Laaer Wald – Zentralfriedhof

(Weit-)Wandern ist für mich immer auch ein bisschen Geographie-Unterricht, in Wien kenne ich mich abseits von Kärntnerstraße & Co. so gut wie gar nicht aus. Heute lerne ich, dass der Zentralfriedhof gar nicht so zentral liegt, im Gegenteil: weit draußen. Trotzdem ein interessanter Flecken Wiens.

Unerlaubte Abkürzung, aber dafür wohl die 'härteste' Steigung am ganzen rundumadum
Unerlaubte Abkürzung, aber dafür wohl die ‚härteste‘ Steigung am ganzen rundumadum…
Es lebe der Zentrafriedhof...
Es lebe der Zentrafriedhof…
...und alle seine Toten!
…und alle seine Toten!

Mit einem Abstecher zu den Ehrengräbern beenden wir den heutigen Ausflug. Ich hätte noch Zeit, eine Etappe anzuhängen, müsste dies aber alleine und ohne Karte tun. Somit: Hut drauf!

Fazit: Zwar viel Asphalt und kaum Höhenmeter, aber trotzdem überwiegt auf diesem Abschnitt das Grün der Natur das Grau der Stadt. Danke an die beiden Mitwanderer für das kurzfristige Dabeisein!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.