Der Grenzland-Bahnweg von Gosdorf nach Spielfeld

Bahnfahren und Wandern verbinde ich gerne: erst gemütlich in eine Richtung chauffiert werden und anschließend mit Blick auf die vorbei­­rauschenden Züge zu Fuß zurück­. Daher waren die Bahn­wander­wege auf steirischer und nieder­öster­reichischer Seite des Semmerings sowie entlang der Gleichen­­berger Bahn bald absolviert.

Bis ich eines Tages in der Südsteiermark vor einen einsamen Wegweiser stand, der von einem Grenzland-Bahnweg mit der Nummer 11 erzählt. Informationen über den genauen Verlauf waren kaum zu bekommen, daher beschließe ich den Weg an diesem herrlichen Wintertag zu erkunden.

FahrkarteSpielfeldGosdorf

In Spiel­feld be­stei­ge ich die Rad­kers­­bur­ger Bahn um 20 Mi­nu­ten spä­ter den klei­nen Bahn­hof Gos­dorf zu er­rei­chen, wo ich den Be­ginn des We­ges ver­mu­te.

Mit der Annahme, dass der Weg im Osten nicht über den kleinen Ort Gosdorf hinausreicht, scheine ich richtig gelegen zu haben. Denn ein Grenzland-Bahnwegweiser findet sich hier nur in eine Richtung, ein gelbes Schild verlautbart das heutige Wandermenü:

Wegweiser GrenzlandBahnweg
Wegweiser GrenzlandBahnweg

An der Brücke des gefrorenen Saßbachs beginnt er also, der 11er Weg. Schon oft bin ich hier zum Aussichtsturm an der Mur spaziert, um dann den Gestaden des großen Flusses nach Spielfeld zu folgen. Heute gibt aber Eisen statt Wasser, Schiene statt Fluss die Marschrichtung vor.

Saßbach (gefroren)
Saßbach (gefroren)

Hätte ich nicht bereits vom Zug aus einen Wegweiser neben der Bahnstrecke gesehen, hätte ich den richtigen Ausgang aus Gosdorf-City nicht gefunden. Denn in der Kompass-Karte ist der Weg genauso unvollständig wie fehlerhaft verzeichnet.

Leaving Gosdorf
Leaving Gosdorf

Mit diesem Foto, aufgenommen nur fünf Minuten nach dem Start, könnte ich den Bericht auch schon wieder abschließen. Denn das Panorama ändert sich nicht mehr wesentlich. Eisenbahnschienen zur einen, verschneites Flachland zur anderen Seite.

Radkersburger Bahn
Radkersburger Bahn

Viele Züge verkehren hier nicht und wenn, dann rauschen sie fast lautlos vorbei. Lediglich ihr Hupen an den vielen kleinen Bahnübergängen kündigt sie schon von weitem an.

S-Bahn auf der Radkersburger Bahn
S-Bahn auf der Radkersburger Bahn

Wenn man sich schon nicht auf die Karte verlassen kann, wünscht man sich zumindest eine ordnungs­gemäße Beschilderung. Doch leider geben auch viele Wegweiser Rätsel auf. Dieser hier zum Beispiel schämt sich gerade dermaßen ob seiner verdrehten Richtungsangaben, dass er sich vor mir im Buschwerk versteckt.

Wegweiser im Gebüsch
Wegweiser im Gebüsch

Der nächste Punkt geht an die Karte, denn ohne ihre Hilfe hätte ich die folgende unscheinbare Abzweigung – hinten links – übersehen. So muss ich später, als mir doch einige Zweifel kommen, nur einen halben Kilometer zurückgehen…

Abzweigung im Wald
Abzweigung im Wald

Entscheidungen über Entscheidungen: Entweder nasse Füße oder verboten über die Eisenbahnbrücke? Der Umweg wäre trocken und legal, aber groß. Zum Glück lindern die bereits vorhandenen Fußspuren im Schnee das ohnehin nur in geringem Umfang vorhandene schlechte Gewissen.

Eisenbahnbrücke
Eisenbahnbrücke

Da hamma’s wieder, das gewohnte Panorama!

Wem es unterwegs zu blöd wird, der kann in Mureck, Weitersfeld, Lichendorf sowie Schwarza an den dortigen Bahnsteigen in die Bahn steigen und den Bahnweg Bahnweg sein lassen. Aber ich denke gar nicht dran, mir taugt’s endlich einmal ohne Kraftanstrengung durch eine verschneite Winterlandschaft streichen zu können.

Feldweg Eisenbahn
Feldweg Eisenbahn

Meine Karte schwört Stein und Bein, dass durch das Gestrüpp ein Weg führen soll, ich ziehe die gefrorenen Traktorspuren im benachbarten Feld vor. Heute geht das, im Sommer, frage nicht…

Das kleine, schwarze Kästchen links der Gleise stellt übrigens den Bahnhof Schwarza dar.

Bahnhof Schwarza
Bahnhof Schwarza

Dort trennen sich Bahn und Wanderweg, über Gersdorf – ein verwirrter Wegweiser will es dort noch einmal spannend machen – geht’s zurück zum Bahnhof Spielfeld-Straß.

Schattenspiel
Schattenspiel

Fazit: Für die etwa 16 Kilometer habe ich knapp 4 Stunden gebraucht, Höhenmeter waren so gut wie nicht vorhanden. Auch wenn es mir persönlich gefallen hat und mir die gelegentliche Wegsuche Spaß gemacht hat, uneingeschränkt empfehlen will ich diese Wanderung nicht.

Nicht nur weil sowohl Karte als auch Wegweiser den unbedarften Wanderer immer wieder in die Irre schicken, auch der Verlockung die Eisenbahnschienen zu queren habe ich seltener widerstanden als man eigentlich sollte. Immer wieder in der Meinung, dass es auf der anderen Seite besser zu gehen wäre, weil sich der Weg wieder einmal rar gemacht hat.

Und noch etwas Erwartungs-Management: Um einen Eisenbahn-Themenweg handelt es sich hierbei nicht, der Weg heißt nur deshalb so, weil er der Bahnstrecke folgt. Wer so etwas sucht ist mit den eingangs verlinkten Wegen am Semmering oder der abwechs­lungs­reichen Strecke bei Bad Gleichen­berg besser bedient.

Um zumindest das Karten­problem ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen, habe ich die Route – nach bestem Wissen und Gewissen – bei Openstreetmap eingetragen. Damit sollte die Wegfindung kein Problem mehr dar­stellen.

Karte Grenzland Bahnweg 11
Karte Grenzland Bahnweg 11

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

5 thoughts on “Der Grenzland-Bahnweg von Gosdorf nach Spielfeld

  1. Höchste Zeit, einmal DANKE zu sagen für deine Berichte. Bin einer von der „alten Garde“. Nordsüdweg 1979, dann E6 Yu usw.
    Von wegen Bahnwanderwege, deren gibt’s viele. Hab mit Standquartier Mürzzuschlag z. b. entlang des Railways Semmering-Bruck gemacht. Von meinem Heimatbahnhof Wien Praterstern gehts z. Zt. zum Bahnhof Semmering. Immer mit Abstecher rechts und links des Schienenstrangs, immer auf der Suche auch nach kleinen Dingen,auch bergwärts, je nach Lust und Laune.
    Aber wem sag ich das, an deinen Fotos sieht man, daß auch du Entdeckungen nicht abgeneigt bist. Also, wenns an Wanderzielen mangelt, mach dich auf die Schienen!
    Gut Fuß weiterhin dir und deinen Begleitern mit Gruß aus Wien von Horst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.