Wildfütterung in Thumersbach (Zell am See)

Sagt ehrlich: Gibt es etwas Schlimmeres als mit leerem Magen anderen beim Essen zusehen zu müssen?

Am Ende der Weihnachtsferien bekommen wir die Möglichkeit, an einer Wildfütterung teilzunehmen. Wir spielen also Häferlgucker im Wald, so ist oben geschildertes Szenario gar nicht so schlimm. Denn Heu und Maissilage sind wir dem zahlreich anwesenden Waldbewohnern ohnehin nicht besonders neidig.

Und da mich ich außerdem noch in einer Phase medizinisch verordneter Schonung befinde, bin ich gar nicht unglücklich, heute nicht wandern zu müssen, sondern allradgetrieben auf den Berg geführt zu werden. (Mittlerweile geht’s schon wieder besser, danke der Nachfrage!)

Zusätzlich kann ich meinen Vorsatz umsetzen, 2016 wieder mehr bewegte Bilder in den Blog zu bringen, daher gibt es diesmal nur ein Video. Viel Spaß!

Weit über 100 Tiere (Mufflons und Hirsche) finden sich zur Fütterung ein, untermalt wird das Schauspiel von den fachkundigen Erklärungen von Berufsjäger Gerhard und Lehrling Lukas.

Weitere Informationen zur Schaufütterung gibt es hier.

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

4 thoughts on “Wildfütterung in Thumersbach (Zell am See)

  1. Hallo, wir sind aus Niedernsill und würden gerne bei einer Wildfütterung vor Ort sein.
    Bitte um eine kurze Nachricht wann es möglich ist. Wir sind 2 Pensionisten und sind flexibel.

    Vielen Dank !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.