Keine Eisbären am Nordpol – #südwärts Tag 1

Jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt. Diese hier beginnt schon früher, denn so einfach ist der nördlichste Zipfel Österreichs gar nicht zu erreichen. 7 x Umsteigen hätte es bedurft, wäre ich heute von zuhause mit mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist. Und dann noch fünf Kilometer Fußmarsch.

Da mich aber Helen und Werner die ersten Tage begleiten werden, rollen wir im Auto nach Weitra, von dort tun es auch drei Busse. Die 5 Kilometer zu Fuß ab der Haltestelle Haugschlag Oberort, die bleiben.

Rottal heißt sie, die nördlichste Ortschaft Österreichs. Eine Handvoll Häuser, ein Wirtshaus und ein Grenzstein, welcher den österreichen Nordpol markiert. Auf Eisbären treffen wir dort nicht, so dient der Grenzbach nur unseren Füßen zur Abkühlung.

Schlag 14 Uhr stehe ich schließlich am Ausgangspunkt einer Wanderung, die mich durch das Waldviertel in die Wachau und von dort den Ötscher streifend nach Mariazell führen wird. In der Steiermark beginnen dann die Berge, Hohe Veitsch, Hochschwab, Eisenerzer Reichenstein, heute noch mit Schnee bedeckt.

Die letzten Tourenwoche werde ich mit einem der längsten & schönsten Almspaziergänge des Landes verbringen: Gleinalm, Stubalm, Hebalm, Koralm. Von Eibiswald ist’s dann nimmer weit bis zu den Grenzsteinen auf der anderen Seite von Österreich, wo ich hoffentlich mit einem Achterl steirischen Weins auf die Tour anstoßen werde!

Am nördlichsten Punkt Österreichs
Am nördlichsten Punkt Österreichs
Einer der beiden Grenzbäche
Einer der beiden Grenzbäche

So, einmal noch tief eingeschnauft und das Abenteuer #südwärts ’16 kann beginnen, die ersten Schritte sind gemacht. Beim Blick auf den schmalen Wanderweg ist es ein seltsames Gefühl, 600 Kilometer zu Fuß vor mir zu haben. Aber keineswegs ein schlechtes!

Los gehtˋs!
Los gehtˋs!

Wir gehen den Weg ein Stück zurück bis zu einem originellen Wegweiser nach Wien, Moskau, London etc. Nur mein Ziel, der südlichste Punkt der Steiermark ist nicht angeschrieben, werd ich doch die Karte brauchen…

Wir passieren das Wirtshaus, wo wir das nördlichste Bier Österreichs trinken könnten und wandern durch schöne Wälder zurück nach Haugschlag.

Dort machen wir einen Abstecher von unserem Weitwanderweg zum Hutstein, Granitgebilde wie diesen gibt es im Waldviertel viele.

Der Hutstein
Der Hutstein

Über Hörmanns erreichen wir den Herrensee. Eine halbe Stunde wandern wir ihm entlang, an seinem südlichen Ende liegt bereits unser Tagesziel Litschau.

Der ganze Eisenwurzenweg als Fitness-Parkour - alle Achtung!
Der ganze Eisenwurzenweg als Fitness-Parkour – alle Achtung!

Waldviertler des Tages

Die heutige Etappe möchte ich Wolfgang widmen, einem Geocacher der ersten Stunde. Wir nächtigen heute in deiner Bäckerei und werden jetzt vielleicht noch in dein Wirtshaus zum Abendessen gehen. Schade, dass du nicht mehr hier sein kannst, um mit uns zu plaudern, nicht nur deine Kommentare im Blog werde ich vermissen!

Baba & mach’s gut, theplank!

PS. In der Kategorie … des Tages werden in Zukunft am Ende der Tagesberichte – ganz im Sinne des heutigen Adressaten – unterhaltsamere Themen im Vordergrund stehen! 🙂

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

9 thoughts on “Keine Eisbären am Nordpol – #südwärts Tag 1

  1. Hallo
    Ich bin schon gespannt wie es weiter geht hoffe für euch auf ein schönes Wetter und wenig Blasen
    mfg
    M+M
    noch Teneriffa

  2. Servus Gert
    Wir haben heute schweren Herzens die Heimreise vom 01er angetreten, auch dies war kein leichtes Unterfangen. Von Prein bis Nach hause haben wir auch die Verkehrsmittel 7 x gewechselt, Start in Prein 11:42 Uhr Ankunft in Untergeng 18:00 Uhr. Jetzt sind wir schon gespannt auf deine Berichte, mit dem Lesen wird die Sehnsucht nach dem Wanderleben wahrscheinlich unerträglich, aber irgendwie werden die 2 Monate schon vorüber gehen bis wir wieder am 01er stehen 😉
    Im diesen Sinne nochmals alles Gute auf deinem Weg und das beste Wanderwetter
    LG
    Andi und Renate

  3. Hallo Gert, ab dem Nebelstein werden wir, meine Frau und ich, Dich mittels Kopfkino = Erinnerung an 1988 begleiten. Übrigens wer ist eigentlich Manfred Höedl bzw. M+M? Gut Fuß! LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.