Berta, wir kommen! – #gowest Tag 16

Nun haben wir es doch nicht übers Herz gebracht, die Bertahütte unter dem Mittagskogel links liegen zu lassen.

Und dank der Autobahnbaustelle kommen wir wohl auch noch in den Genuss einer schöneren Wegvariante als von den 03er-Architekten vorgesehen.

Anstatt gleich in den Gröschitzgraben einzutauchen wandern wir erst in die Ortschaft Tschemernitzen. Zwar auf Asphaltunterlage, dafür aber mit Aussicht über weite Teile Kärntens. Die Bank steht sicher nicht zufällig dort auf der grünen Wiese…

Ein teuer erkaufter Aussichtsplatz ist die Arichwand. Ein derart steiles Wegstück haben wir bis dato am Südalpenweg noch nicht gesehen – und wir waren immerhin schon am Ferlacher Horn! Bester Platz für eine Jagdhütte ever.

Weiter geht die Schwitzerei in der – darf man beim Aufstieg eigentlich von Falllinie sprechen?

Was  könnte mehr für den guten Ruf der Küche der Bertahütte sprechen als am Weg dorthin mit langen Zähnen verhungerte Wanderer?

Knapp vor der Hütte quert man unter einer Felswand, das darunter liegende baumlose Geröllfeld sorgt für weite Aussicht auf die Gipfel der vergangenen Tage.

Ab der Hütte hat es sich mit der Einsamkeit, eifrig stellt man sich hier um Suppe & Strudel an. Hinunter ziehen wir gemeinsam mit der Wandererkarawane, die erst am Parkplatz ihr Ende findet.

Wir queren die graue Suppe des unaussprechlichen Worounitzabachs, wo wir der flatterhaften Fauna ein salziges Festmahl bieten.

Nach einer weiteren Straßenstunde wohnen wir nun auf einen Bauernhof oberhalb der Burgruine Finkenstein, wo gerade lautstark Gregorianischen Choräle geprobt werden.

Ob die Gute-Nacht-Musik wohl hält, was der Sonnenuntergang über dem Dobratsch verspricht?

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

2 thoughts on “Berta, wir kommen! – #gowest Tag 16

  1. Hallo ihr Zwei,

    wollte mich mal auf halber Strecke für die tollen Berichte bedanken. Ich habe von Samstag bis Dienstag die Chance auf dem Südalpenweg weiterzugehen. Werde mich von Bleiberg auf den Weg machen uns schauen wie weit ich komme.
    Freue mich schon auf die weiteren Bilder und Texte der nächsten Etappen.

    LG

    Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.