Morgenregen und Altweibertanz… – #gowest Tag 25

…halten nicht lange. Mit diesen Worten versucht uns der Hüttenwirt der Zollnerseehütte zu motivieren als der Frühstückstisch für uns plötzlich Regentropfen bereithält.

Wie lange die Damen letztlich das Tanzbein schwingen erfahren wir nicht, aber die Niederschläge finden pünktlich um 7 Uhr ein Ende.

Das Wetter soll zwar heute nicht berauschend werden, aber immerhin bis am Nachmittag trocken bleiben.

Der Weg führt uns von der Hütte hinunter zur Oberen Bischofalm. Ein Verbindungsstück bringt uns in steile und felsige Hänge.

Heute wandern wir in Gesellschaft einer vierköpfigen Gruppe aus dem Burgenland, mit dabei eifrige gipfelrast-Leser. Sehr brav!

In weitem Bogen umrunden wir ein Kar bevor uns der knackige Schlussanstieg auf den Köderkopf bringt. Diesen 2167m hohen Übergang, sollten wir auf jeden Fall vor einem eventuellen Schlechtwettereinbruch schaffen.

In der Ferne zeigt sich von oben noch einmal der Trogkofel.

Die Gipfelpause wird gestrichen, denn um uns ziehen tatsächlich schon wieder dunkelgraue Wolken herum. Daher machen wir uns schnell an den Abstieg, Petrus belässt es zum Glück bei einem kurzen Schauer.

Durch dementsprechend rutschige Hänge erreichen wir auf abwechslungsreichem Weg schließlich die Obere Spielbodenalm.

Der weitere Abstieg zur Plöckenstraße wird uns (und vor allem unseren Knien) eher nicht als Highlight des Südalpenwegs in Erinnerung bleiben.

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und werde über neue Artikel sofort informiert!

One thought on “Morgenregen und Altweibertanz… – #gowest Tag 25

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.