John Muir Trail ’13: Ausrüstung

Nicht einmal mehr 4 Monate bis zu meiner Tour am John Muir Trail! Höchste Zeit, sich Gedanken über die benötigte Ausrüstung zu machen. Letzte Woche habe ich schon zwei ausführliche „Beratungen“ von den Nixtuern sowie einem Arbeitskollegen genossen – deren Ansichten unterschiedlicher nicht sein könnten.

Während die Nixtuer Wert auf perfekte Funktionalität legen und ggf. mit schwerem Gepäck durch die Gegend ziehen gibt es bei Roli nur ein Kriterium: ultralight. Da ich weder gänzlich auf einen gewissen Komfort verzichten noch mich zu Tode schleppen möchte, wird sich da ein Zwischenweg finden müssen.

Es werde Licht!

Schon seit längerem liebäugelte ich mit einer richtig starken Stirnlampe. Primäres Einsatzbiet sollte weniger das Wandern sein, sondern der Nachtorientierungslauf.

Da war ich bisher mit meiner kleinen Petzl Tikka XP unterwegs, was immer eine kleine Herausforderung war, wenn man sie mit den beim Orientierungslauf gebräuchlichen Halogenstirnlampen vergleicht. In letzter Zeit kamen die richtig starken LED Lampen mehr und mehr in Mode, die zu stolzen Preisen von bis zu 860 EUR angeboten werden.