Bergtour

Heukareck (2100m)

Mehrmals bin ich im Herbst in St. Veit im Pongau zu Gast. Von der anderen Seite des Salzachtals lacht da stets ein Gipfel herüber – das Heukareck lockt mit runden 2100 Metern Seehöhe zur wohl letzten Bergtour des Jahres 2018.

An diesem Donnerstag im November ist es im Tal noch frostig als ich das Auto als einziges am Parkplatz Holzlehen abstelle. Hier heroben kann es aber gleich mit dem T-Shirt losgehen.

Wandern

Voralpenweg 04: Türnitzer Alpen im Nebel

Das ist eine aussichtreiche Höhenwanderung, haben sie gesagt. Nur haben sie halt leider die Rechnung ohne den Wettergott gemacht, den die Wanderung vom Traisen- ins Erlauftal führt uns meist durch den Nebel.

Trotzdem lernen wir eine uns bis dato unbekannte Gegend kennen und schätzen. Wieder einmal überrascht der so unscheinbar wirkende Voralpenweg positiv.

Wandern

Voralpenweg 04: Los geht’s im Wienerwald

Der Voralpine Weitwanderweg 04 ist einer jener Wege, mit dem ich lange Zeit ein wenig gefremdelt habe. Keine „richtigen Berge“ scheint er vorweisen zu können, außerdem verläuft er weit abseits der Steiermark.

Dass ich ihn ein wenig zu Unrecht so lange unbeachtet ließ, stelle ich immer genau dann fest, wenn ich ihn auf einem anderen Weg kreuze, was mir jedes mal nette Wegstücke beschert.

Nun ist also der Tag gekommen, auch dieses Projekt in Angriff zu nehmen, eine Fünftagestour soll mich von Wien nach Scheibbs bringen.

Wandern

#heimogeht – jetzt noch weiter!

Drei junge Menschen – Katrin, Alina und Heimo – wandern derzeit vom tiefsten Punkt Österreichs (diesen findet man im burgenländischen Apetlon) zum höchsten (Großglockner, richtig!).

Dabei sammeln sie Spenden für die Notschlafstellen der Caritas und möchten auf das Problem der Wohnungslosigkeit in Österreich aufmerksam machen.

Wandern

Rupertiweg 10: Sechster Streich

Die letzte Etappe, bevor ich den sechsten österreichischen Weitwanderweg in meinem Tourenbuch abhaken kann, steht heute bevor.

In Hermagor geht’s also los, das Nassfeld an der italienischen Grenze der Endpunkt – sowohl meiner heutigen Wanderung als auch des Rupertiwegs insgesamt.

Wandern

Eisenwurzenweg: Abstieg ins Drautal (Tag 24)

Nach vier Tagen ‚auf der Höh‘ geht es nun abwärts mit uns, die südlichen Ausläufer der Saualpe tauschen wir im Laufe des Tages gegen das Ufer der Drau ein.

Unter Palmen (!) können wir zufrieden auf die Gesamtüberschreitung von Judenburg bis Völkermarkt zurückblicken, die uns bei fast perfekten Wetterbedingungen gelungen ist.