Wandern

Saisonauftakt im Burgenland

Der Ostösterreichische Grenzlandweg 07 ist ohnehin als Ganzjahres-Weitwanderweg bekannt. Und selbst wenn auf den Hügeln der Oststeiermark noch zu viel Schnee liegt, lässt sich immer noch die Burgenlandroute problemlos begehen.

Anfang Jänner führt mich dieser Weg von Kobersdorf über den höchsten Gipfel des Burgenlandes, durch einige Weinberge ins Lafnitz- und Raabtal. Es gibt viel zu sehen in dieser Gegend, in der man mich sonst eher selten wandern sieht.

Weitwandern

Weitwandern Jahresrückblick 2017

Wenn im Herbst die Eichhörnchen beginnen, die Nüsse in ihre Verstecke zu tragen, ist das für mich ein Zeichen. Auch ich muss sammeln und zwar Lesestoff auf den Blogs und Tourenberichte der Langstreckenwanderer.

Und ich kann feststellen: Fleißig waren sie, auch 2017 wieder – nicht nur die Eichhörnchen! Sucht euch bitte ein gemütliches Plätzchen beim warmen Ofen. Es kann etwas länger dauern…

Bergtour

Stumpfmauer & Tanzboden

Die Überschreitung der Voralm mit ihren Gipfeln Stumpfmauer und Tanzboden bildet den Abschluss und gleichzeitig das Highlight des niederösterreichischen Abschnitts des Eisenwurzen-Weitwanderwegs.

Wer ein wenig Transportlogistik mit Unterstützung von Bus und Bahn nicht scheut, kann diese Etappe auch als sehr lohnenswerte Tagestour ins Auge fassen.

Wandern

Eisenwurzenweg: Ybbs. Mit Gimmick! (Tag 13)

Urzeitkrebse, Solarzeppelin und viereckige Eier. Alle die (so wie ich) in den 70ern und 80ern aufgewachsen sind, bekommen bei diesen Begriffen sofort leuchtende Augen.

Vergebens. Denn nicht von Yps!, dem Comicmagazin unserer Kindheit ist hier die Rede, sondern vom Fluss Ybbs, dem wir heute den ganzen Tag entlang wandern. Doch was sich in in unserer Vorstellung erst als ereignisloser, flacher Spaziergang darstellt, hält doch so manche Überraschung für uns bereit.

Wandern

Eisenwurzenweg: (K)Ein Tanz im Regen & eine französische Soirée (Tag 11)

Die Wetterfrösche haben recht behalten. Die ganze Nacht hindurch regnet es und die Hoffnung auf trockene Stunden in der ersten Tageshälfte schwinden. Doch als wir in bunten Regenkleidern vor die Türe treten legt der Regen tatsächlich eine Pause ein.

Heute erwarten uns: Ein Tänzchen mit schwergewichtigen Mostviertlerinnen, Sturm im Gesicht und Starkregen von oben. Und zu allerbester Letzt ein frankophiles Abendprogramm.

Wandern

7 auf einen Streich! Eine Überdosis ‚weit‘ am Írottkő.

Nur 884 Meter misst der höchste Berg des Burgenlands. Zusätzlich teilen sich Österreich und Ungarn den Gipfel des Geschriebensteins, vielleicht ist er gerade deshalb ein begehrtes Zwischenziel auf Weitwanderwegen beider Länder.

Gezählte sieben solcher weiten Wege werden wir heute begehen. Klar, nur kleine Stücke eines jeden.

Auch wenn der Stacheldraht des Eisernen Vorhang schon lange gefallen ist, meine Wanderungen führen mich nur selten nach drüben. Heute werden wir aber jenseits der weißen Grenzsteine wandern, die Österreich mit Magyarország verbinden.

Bergtour

Rupertiweg 10: Gemütlich ausrollen lassen?

Ja, gemütlich ausrollen lassen! Genau so stellen wir uns den heutigen Tourentag vor als wir die Reißeckhütte im ersten Tageslicht verlassen. Und das mit gutem Grund, liegt doch das Tagesziel, der Bahnhof von Spittal an der Drau 1700 Höhenmeter tiefer.

Doch die Wegemacher werden sich gedacht haben, 2000 wäre doch eine viel schönere, rundere Zahl. Daher schicken sie uns zuerst noch über die 2521 Meter hohe Roßalmscharte.