Hochtour

Hochtourenwoche Venedigergruppe

Auch heuer verbringe ich meine letzte Urlaubswoche in der Venedigergruppe, um dort einige schöne Hochtouren zu unternehmen. Orotl, Werner, Hannes, unser Guide Gerald und ich ersteigen einige lohnenswerte 3000er: Simonyspitze, Dreiherrenspitze und Großer Geiger stehen am Plan.

Treffpunkt ist der letzte Parkplatz im Virgental und Gerald begrüßt uns mit den Worten: Die Runde wird ein schönes Abenteuer!

Was das wohl bedeuten mag?

Hochtour

Dreiherrenspitze (3499m)

Nach zwei Nächten verabschieden wir uns von der Essener-Rostocker-Hütte, um uns westwärts dem höchsten Gipfel der Woche zuzuwenden. Eine lange Tagesetappe über das Reggentörl, das Umbalkees und die Dreiherrenspitze (3499m) zur Birnlückenhütte in Südtirol haben wir uns heute vorgenommen.

Unser Weg beginnt mit einer kleinen Gratwanderung auf der Seitenmoräne des Simonykees. Doch bis zum Gletscher ist es noch weit.

Hochtour

Großvenediger (3662m) via Westgrat

4 Uhr Wecker, 4:15 Uhr Frühstück, 5 Uhr Start. So lautet der Plan für unsere Großvenedigerbesteigung. Wieder nehmen wir den Normalweg nur in der ersten dreiviertel Stunde.

Im Dunkeln soll es losgehen, LaVic sticht vor dem Start noch schnell ihre Trinkblase auf, um noch ein paar Minuten heraus­zu­schinden. Doch dann geht es los in Richtung Zwischensulzbachtörl.

Bergtour

Hoher Sonnblick (3106m)

Eine „Firmenhochtour“ war schon länger im Gespräch, aber so wirklich dazu kommen wollte es nicht. Peter hat mich dann auf eine Tour des Alpenvereins aufs Große Wiesbachhorn aufmerksam gemacht.

Da aber das Heinrich Schwaiger Haus heuer wegen Sanierung geschlossen ist, wird auf den Hohen Sonnblick (3106m) und den höchsten Berg der Goldberggruppe, den Hocharn (3254m), umdisponiert.

Fels und Eis: Die Touren

Natürlich war unser Gletscherkurs in der Granatspitzgruppe nicht nur lehrreich, sondern wir unternahmen auch wunderbare Touren auf zwei Dreitausender und einen Fast-Dreitausender. Ein Bilderbuch dieser Tourenwoche.

Fels und Eis: Der Kurs

Die Rudolfshütte war das Basislager für unsere Kurswoche „Fels und Eis“ in der Orotl, rutschger, LaVic und ich an den für Hochtouren notwendigen Fertigkeiten feilen wollten. Diese „Hütte“ entpuppte sich […]

Schobergruppe 2003

Wie schon im Jahr zuvor schloss ich mich auch heuer einem Team der TU Graz an, welche eine Woche auf der Elberfelder Hütte in der Schobergruppe verbringt, um die hiesigen Blockgletscher zu vermessen.

Die Hütte im Nationalpark Hohe Tauern ist schön gelegen, auf 2348m weit hinten im Gößnitztal, umringt von vielen 3000ern.