Weitwandern

Als wir nach Mariazell Lebkuchen holen gingen…

Manch einer geht nach Mariazell, um für seine Missetaten zu büßen, andere wiederum, um ihrem Sündenregister einige Einträge hinzuzufügen…

Nein, halt! Ich meine natürlich die süßen Mariazeller Lebkuchen! Das Honigbrot ist sicher nicht der schlechteste Grund um die lange Fußwallfahrt nach Mariazell anzutreten, jedenfalls eine prefekte Motivation für den langen Weg.

Doch bevor wir unsere Zähne in dem berühmten Backwerk versenken können, müssen wir die im vergangenen Jahr offen gebliebene Rechnung mit dem Mariazellerweg begleichen. Dazu wählen wir diesmal eine einsame, wenig begangene Route…

Wandern

4 Days in the Valley: Kamptal-Seenweg 620

Geht’s ihr den Weitwanderweg?

Trotz unserer Bemühungen die Rucksäcke so klein und leicht wie möglich zu halten, erkennt uns die Taxilenkerin sofort als Weitwanderer. Knappe 100 Kilometer werden wir diesmal am Kamptal-Seenweg durch die schöne, aber unaufgeregte Landschaft des Waldviertels streifen.

Als uns das Taxi in St. Martin bei Weitra absetzt, finden wir schnell die ersten Hinweise auf unseren Weg. Nicht überall wird er so gut markiert sein wie hier…

Weitwandern

Schnee von gestern – #südwärts Tag 15

Gleich vorweg: die Information, dass das Graf-Meran-Haus auf der Hohen Veitsch derzeit auch am Wochenende auf Gäste wartet, ist falsch. Da sollte der ÖTK mal die Informationen über seine Hütten aktualisieren.

in Mariazell hingehen schlafe ich erstaunlich gut. Da ich die Basilika direkt vor meinem Fenster stehen habe, war die Befürchtung nicht unberechtigt, dass mich ihr Geläut im Viertelstundenrhytmus aus dem Bett werfen wird.

Wandern

Zwei Herbsttage am Kärntner Mariazellerweg

Sieben offizielle Wanderwege führen nach Mariazell, außer den beiden westlichen Bundesländern hat jedes seinen eigenen Weg in den steirischen Wallfahrtsort. Ich nehme mich diesmal der Kärntner Route auf dem Abschnitt von Klagenfurt nach Griffen an.

„Leaving Klagenfurt“ lautet also mein erster Auftrag, nachdem mich die Buslinie 42 in Annabichl in die triste, graue Novemberstimmung geworfen hat. Kaum bin ich auf Tour macht der Monat plötzlich seinem Ruf alle Ehre!

Wandern

Experiment: Wandern in der Stadt?

Frage: Kann man in der Stadt sinnvoll wandern? Damit meine ich nicht Touren im umliegenden Grüngürtel sondern vom zentralen, urbanen Teil des Gemeindegebiets. Häuser. Straßen. Beton. Und so.

Einfach von A nach B zu marschieren ist natürlich keine große Kunst. Aber abgesehen davon, dass ich grundsätzlich gerne einen Fuß vor den anderen setze: Wie sieht es dabei mit Spaßfaktor und Naturerlebnis aus? Geht das?

Wandern

Mariazell halbe-halbe

Ich Idiot verliere bzw. vergesse meinen Ehering im Yoga Studio. Und er taucht nicht mehr auf. Nach zwei Wochen ist er immer noch verschwunden, das wird wohl nix mehr. Mann hängt dann doch sehr an so einem Symbol.

Und so sitze ich zu Ostern in der Kirche und denk mir, wenn er wieder auftaucht gehe ich nach Mariazell…

Wandern

Am Mariazellerweg durchs Schilcherland

Frühmorgens reist Hans aus der fernen Bundeshauptstadt an. Sein Begehr im Süden der grünen Mark: ein Weitwanderabzeichen! Dazu muss er in dieser Woche aber noch einige Abschnitte des Steirischen Mariazellerwegs einsammeln. Und heute darf ich ihn dabei ein Stück begleiten.

Der Weg nimmt seinen Anfang in Eibiswald, genau dort wo der Nord-Süd-Weitwanderweg 05 sein Ende findet. Deswegen findet unser „Startfoto“ beim von Carl Hermann gestalteten Weitwanderstein statt.

Wandern

Frühlingsgefühle am Mariazellerweg

Einen Föhnsturm weissagt der Wetterbericht – ob es uns da auf den hohen Bergen von den Gipfeln bläst? Also zieht es uns ins Hügelland westlich von Graz, den Backstage-Bereich der steierischen Wandergebiete. Für das große Kino sorgt ohnehin das Wetter, am Stadtrand werden heute noch 21 Grad Celsius gemessen und dank der klaren Sicht leuchten die weißen Berge trotzdem vom Horizont.

Wandern

Mariazellerweg 06B: Durch die Waldheimat

Mit dem Mariazellerweg 06 steht den Pilgern aus der Steiermark eine mehr oder weniger offizielle Wallfahrtsroute in den obersteirischen Gnadenort zur Verfügung.

Doch anstatt der oft begangenen Route über Mitterdorf, Rotsohlalm und dem Niederalpl kann ab dem Gasthof am Schanzsattel auch eine Nebenvariante durch die Waldheimat und Mürzsteg gewählt werden. Diese eher unbekannte Route fehlt bisher auch noch in meinem Tourenbuch.