Wandern

Grabenlandtrail, Teil II: Die Westroute

Nach nur drei Wochen hat uns das Grabenland wieder. Die warmen Herbst­tage sind mitterweile gegangen und haben Platz gemacht für das kalte Dezember­grau. Trotzdem kehren wir zurück in die Südost­steiermark um unsere Runde am Graben­land­trail abzuschließen.

Die Wanderkarte verspricht schon im Vorfeld eine abwechslungs­reiche Mischung aus kleinen ver­schlafenen Dörfern, schönen Aussichts­punkten und langen Waldwegen. Sowie den unvermeid­lichen Gräben. Wird uns also die zweite Hälfte des Trails genauso viel Freude bereiten wie es der Weg von Fernitz nach Mureck getan hat?

Paddeln

Kanutour auf der Mur quer durch Graz

Der GrazerHans aus dem gipfeltreffen.at-Forum ist ’schuld‘, dass ich mir dieses Gummiboot gekauft habe. Zwar eigentlich ein Bergforum, gibt es dort eine kleine Paddelecke, die er immer wieder mit schönen Berichten füllt.

Beim letzten Forumstreffen am Buchkogel bei Graz haben wir vereinbart, diese Woche eine gemeinsame Paddelei auf der Mur zu unternehmen.

Paddeln

Sanftes Schaukeln auf der Mur

Heute wagen wir uns das erste Mal mit dem Gumotex Baraka auf den großen Fluss – die Mur. Eigentlich möchte ich nur den Abschnitt Gosdorf bis Radkersburg fahren, denn dort ist die Mur recht zahm.

Da aber nicht klar ist, ob man zum Murturm in Gosdorf überhaupt (legal) zufahren kann, starten wir schon bei der Rollfähre in Weitersfeld. Dort kommt man auch sehr bequem ins Wasser.

Wandern

Eine kleine Runde durchs Vulkanland

Manch einem wird es aufgefallen sein, längere Zeit gab es hier keinen neuen Bericht. Der Grund: ich war beschäftigt. Länger beschäftigt. Mit einem Geocache.

Geocaching betreibe ich heutzutage ja nur mehr sporadisch, aber ein bestimmter Geocache hat unlängst meine Aufmerksamkeit erregt: Ausgehend von Feldbach in der Oststeiermark führt die Wanderung über 170 km durch und rund um das Steirische Vulkanland.

Murwasser trinken…

..würde ich normalerweise ja nicht. Aber wenn es sich dabei um kaltes klares Quellwasser handelt, kann ich an einem heißen Sommertag schon mal eine Ausnahme machen.

Die Quelle der Mur ist also heute das Ziel. Vom Parkplatz beim Gh. Arsenhütte marschiere ich die Mautstraße bis zur Sticklerhütte und von dort auf einem schönem Wanderweg noch 3 km bis zum Murursprung.

Dieser liegt in der sogenannten Schmalzgrube nördlich der Schmalzscharte.