Skitour

ZweiTausendUndVierzehn

Jahreswechsel – same procedure as every year: Die Feuerwerke sind zwar nett anzusehen, vor die Füße geworfene Kracher kann ich allerdings weniger leiden. Daher „feiere“ ich Silvester gerne an abgelegenen Orten.

Da ich mit der Meinung nicht alleine dastehe, beschließen Helen und ich, den Jahreswechsel auf einer einsamen Alm zu verbringen. Unser Ziel ist eine einsame Jagdhütte im Pinzgau.

Wandern

ZweiTausendUndDreizehn

Um der unmittelbaren Knallerei in der Silvesternacht zu entgehen, „flüchte“ ich immer wieder auf einen Berg. Aus der Entfernung lässt sich das Feuerwerk – ohne Lärm – viel angenehmer betrachten.

Wie letztes Jahr ist heuer wieder der Großofen dran. Der 1473m hohe Aussichtsfelsen ist sowieso eines meiner Lieblingsplatzerln in der Steiermark.