Wanderweg 3 auf den Plabutsch

Allgemeine Informationen zum Wanderweg 3 – Plabutsch:

Name Wanderweg 3
Kurz­­info Der Wanderweg 3 verläuft über den Karolinenweg zur Kernstockwarte (Abstecher) und von dort zum Fürstenstand auf den Plabutsch
Länge 2.5 km
Wegnummern 3
Markierung rot-weiss-rot mit schwarzer Zahl 3 im weißen Streifen
Betreiber & Ansprechpartner Österreichischer Touristenklub

Wegbeschreibung

Der 3er ist für diejenigen gedacht, die den höchsten Grazer Gipfel schnell und direkt erklimmen wollen.

Am Beginn des Karolinenwegs informiert uns eine Übersichtstafel über die Wanderwege im Bereich Plabutsch und Buchkogel. Vorerst wandern wir entlang der Bezirksgrenze zwischen steil bergan, der Fahrweg wird nach einem Schranken zum Wanderweg und wendet sich bald nach links (Vorsicht, dieser Abschnitt ist bei Mountainbikern sehr beliebt!). Der Weg wird flacher und wir erreichen den Rand einer Wiese, wo sich die Markierung teilt.

Links erreichen wir über einen kurzen Abstecher die Ende der 1920er Jahre erbaute Kernstockwarte. Von der damals sicher hervorragenden Aussicht ist nicht mehr viel über, der Wald hat sich die Lufthoheit über die Aussichtswarte inzwischen zurückerobert.

Zurück an der Wiese wählen wir nun den rechten Ast der Markierung, auch wenn sich der Pfad mehrfach teilt, alle Wege führen nach oben. Wir halten uns tendenziell nach links. Wir queren einen Kahlschlag, der uns für die bei der Warte entgangene Aussicht entschädigt. Kurz darauf treffen wir auf einen Wegkreuzung, wo wir auf den von der Einsiedelei heraufziehenden Weg Nr. 5 treffen, der uns nun zum Gipfel begleitet.

Der Wegweiser leitet uns nach rechts, queren eine Forststraße und erreichen wenig später die Zufahrtsstraße auf den Plabutsch. Dieser müssen wir nur 100 Meter nach rechts folgen und wir stehen bereits vor dem Bergheurigen Fürstenstand mit der gemauerten Aussichtsplattform. Den Aufgang hierzu finden wir auf der Hinterseite des Gebäudes.

Karte

Karte – für Druckversion bitte anklicken!

Zurück zur Übersichtsseite Wanderwege rund um Graz.



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!