Wanderweg 5 – Plabutsch über Einsiedelei

Allgemeine Informationen zum Wanderweg 5

Name Wanderweg 5
Kurz­beschreibung Der Wanderweg 5 verläuft wie folgt: Eggenberg – ehem. Einsiedelei – Plabutsch
Länge 3.9 km
Wegnummer 5
Markierung rot-weiss-rot mit schwarzer Zahl 5 im weissen Streifen

Wegbeschreibung

Dort wo die Straßenbahnlinie 1 in die Göstinger Straße einbiegt, schickt uns der erste Wegweiser in die Nothelferstraße hinauf. Bei der namensgebenden Nothelferkirche biegen wir links in die Bergstraße ein und folgen ihr bis wir eine Markierung entdecken, die rechts in den Weg zur Einsiedelei zeigt.

Dieser Weg beginnt bald zu steigen und geht beim Haus Nummer 14 in einen Fußweg über. Wir passieren einen Schranken und erreichen eine Forststraße, der wir bei einer auffälligen Markierung nach links folgen. In einer leichten Linkskurve zweigt ein Weg hinauf ab.

In weiterer Folge folgen wir einer Schneise (Gasleitung), queren eine Forststraße und biegen auf der darauffolgende Forststraße recht ab. Diese bringt uns in einen Sattel, wo wir uns rechts halten und entlang eines Zauns aufwärts wandern.

Rechts haltend zwischen zwei eingezäunten Anwesen hindurch erreichen wir eine Wegkreuzung, links könnten über einen Verbindungsweg wir den Kernstockweg 2 erreichen und auf diesem zum Gaisbergsattel oder auch zum Fürstenstand wandern. Wir halten uns jedoch geradeaus und wandern für längere Zeit eben, manchmal leicht fallend in den Hängen des Plabutschs nach Norden.

Wenn wir schließlich auf den nächsten Wegweiser treffen haben wir den Zusammenschluss mit dem Weg Nr. 3 erreicht, welchem wir talwärts zur Kernstockwarte und zum Karolinenweg folgen könnten.

Aufwärts gehend erreichen wir nach einer Forststraßenquerung den Zufahrtsweg zum Bergheurigen auf den Plabutsch, hier rechts. Bereits eine Minute später liegt der Bergheurige Fürstenstand vor uns und können nach kurzem Aufstieg die Fernsicht von der Aussichtsplattform genießen.

Karte

Für Druckversion bitte anklicken

Zurück zur Übersichtsseite Wanderwege rund um Graz.



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!