Bergtour

Hochtausing Überschreitung

Samstag Klettersteig Hochtausing schlägt Silvia vor – ich gestehe, den Berg muss ich erst googlen: mit 1823m einer der südlichen Ausläufer des Toten Gebirges, zusätzlich zum Normalweg (Ostanstieg) gibt es mit dem Tonisteig einen nicht allzu schweren Klettersteig (B/C) auf der Südwestseite des Gipfels.

Eine Überschreitung drängt sich somit auf.

Bergtour

Abkürzung auf die Rote Wand

Um der grauenhaften Grazer Luft und der Nebelsuppe zu entkommen war für Freitag Nachmittag eine Sonnenuntergangswanderung auf den Schöckl geplant. Naja, eigentlich wollten wir gemütlich mit der Seilbahn raufgondeln und dann im Dunkeln nach Stattegg runterspazieren.

Bis Orotl aus den Weiten des Internets einen Link hervorzauberte der besagt, dass die Seilbahn derzeit wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb ist. Was unsere ganze schöne Öffi-Wanderung über den Haufen geworfen hat.

Bergtour

Hochlantsch via Naturfreundeklettersteig

Seit der Tour über die Hochwildstelle mit dem Abstieg über den Südgrat planen Werner und Silvia & Co., das Klettersteiggehen einmal auszuprobieren.

Mein Vorschlag, den Osterhasen zu bestechen, damit er ein paar Klettersteigsets bringen möge, wurde dankbar angenommen. So steht an diesem Ostermontag der Naturfreundesteig auf den Hochlantsch am Programm.

Wandern

Sonnenaufgang am Rennfeld

Der letzte Tag einer Schönwetterperiode ist angesagt. Föhn soll vorerst noch für klare Sicht sorgen, bereits am Nachmittag wird es sich eintrüben. Klar ist: die heutige Tour muss früh starten, warum also nicht gleich ein Sonnenaufgang?

Also, wer geht mit?

Wandern

Mariazell 2010

Acht große und kleine Pilger wandern von Mitterdorf im Mürztal nach Mariazell. Einige von uns haben schon reichlich Mariazell-Erfahrung, für andere ist es die erste „Pilgerfahrt“. Ich habe immerhin schon einmal das Vergnügen gehabt, damals bin ich von Graz gestartet.

Vom Bahnhof Mitterdorf führt uns der Weg hinauf zur Hundskopfhütte, dann weiter zum Pretalsattel und über den langen, einsamen Weg zur Rotsohlalm, wo wir nächtigen.

Am zweiten Tag wandern wir unter der Hohen Veitsch zum Niederalpl, von dort weiter zu den Herrenböden, wo der Abstieg nach Mariazell beginnt.

Überschreitung Hochwildstelle

Der höchste rein steirische Berg erfordert einiges an Geländegängigkeit. Diese dürfen wir an diesem Wochenende auf der Hochwildstelle unter Beweis stellen. Wir, das waren Werner, Silvia, Georg, Hanna (12) und Phiemi (8) und ich.

Geplant war der Aufstieg vom Steirischen Bodensee zur Hans Wödl Hütte mit dortiger Übernachtung. Von dort soll es am nächsten Tag über die Neualmscharte auf den Gipfel gehen. Wieder zurück über die Scharte wollen wir zu den Riesachfällen absteigen, wo das zweite Auto auf uns wartet.

Letztendlich wird aber doch eine „Dreitagestour“ daraus, aber nicht nur deswegen, weil es uns in den Schladminger Tauern so gut gefällt.