Video: Über die weststeirischen Almen am Nord-Süd-Weg 05 – #südwärts

Endlich ist es da, das fünfte Video der Tour am Nord-Süd-Weitwanderweg – danke den vielen Nachfragen! 😉

Über die weiten, einsamen Almen von Koralpe und Gleinalpe führt der südlichste Abschnitt des 05ers. Immer oben lautet das Motto auf den 150 Kilometern zwischen Eibiswald und Leoben.

Nach drei Pausentagen ist der Hochschwab immer noch tief verschneit, also muss ich den Rest der Tour von Süden her aufrollen. Doch auch am Gipfel der Koralpe wird mich mehr Schnee erwarten als mir lieb ist…

Der neue Startpunkt ist also der südlichste Zipfel der Steiermark an der Grenze zu Slowenien. Ein langer, aber gemütlicher Wandertag bringt mich nach Eibiswald, wo am nächsten Morgen der lange Aufstieg zur Koralpe beginnen wird. Nach einer kalten Nacht in einer einsamen Kapelle geht’s auf den Großen Speikkogel (2.140m) und von dort durch tiefen Schnee zur Weinebene (die Kamera bleibt über lange Strecken im Rucksack, ich brauche alle Kraft um weiterzukommen). Der Tag ist aber erst nach 12:30 Stunden auf der Pack zu Ende.

Gemütlich verläuft der Weg weiter zum Gaberl und zum Gleinalmschutzhaus. Erst am letzten Tag ist erneut ein Kraftakt erforderlich, um über die vielen Gipfel der Gleinalm bis nach Leoben zu kommen.

Die Tourenberichte dazu:

Die letzte verbleibende Episode wird in den kommenden Wochen erscheinen, versprochen!

Kapitel 1: Oberes Waldviertel: Rottal – Gmünd – Nebelstein.
Kapitel 2: Waldviertel: Nebelstein – Spitz/Donau.
Kapitel 3: Von der Donau ins Ötscherland.
Kapitel 4: Mariazellerland: Hin zum Hochschwab.
Kapitel 5: Weststeirische Almlandschaften: Kor- und Gleinalpe.
Kapitel 6: Die hohen Berge: Eisenerzer Reichenstein & Hochschwab.



🙂 Vergiss nicht, den Artikel zu teilen, wenn er dir gefallen hat!

🙂 Mehr davon? Hol dir den Newsletter!

Abonniere jetzt den kostenlosen gipfelrast-Newsletter und du wirst über neue Artikel sofort informiert!

One thought on “Video: Über die weststeirischen Almen am Nord-Süd-Weg 05 – #südwärts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.