Wandern

Eisenwurzenweg: (K)Ein Tanz im Regen & eine französische Soirée (Tag 11)

Die Wetterfrösche haben recht behalten. Die ganze Nacht hindurch regnet es und die Hoffnung auf trockene Stunden in der ersten Tageshälfte schwinden. Doch als wir in bunten Regenkleidern vor die Türe treten legt der Regen tatsächlich eine Pause ein.

Heute erwarten uns: Ein Tänzchen mit schwergewichtigen Mostviertlerinnen, Sturm im Gesicht und Starkregen von oben. Und zu allerbester Letzt ein frankophiles Abendprogramm.

Wandern

Eisenwurzenweg: Die letzten ihrer Art (Tag 10)

Anfang Oktober, eine Woche Urlaubsbudget. Die Schönwetterkassa ist etwas knapper gefüllt, aber wir hoffen auf eine kleine Fristerstreckung bis zur nächsten Kaltfront. In Amstetten setzen wir am Eisenwurzenweg fort.

Was wir noch nicht wissen: Wir könnten die letzten Wanderer sein, die den Weitwanderweg in dieser Form gehen.

Bergtour

Teufelssee: einfach himmlisch!

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, um unsere Aaaahs und Oooohs in die herrliche Landschaft zu entlassen! Ein herrlicher Platz: Grün, blau, türkis – aus jeder Richtung scheint der versteckte See in einer anderen Farbe zu erstrahlen.

Jetzt ein Bad, das wär’s! Doch das Wasser ist eiskalt, hier gehen nur die ganz harten schwimmen…

Wandern

7 auf einen Streich! Eine Überdosis ‚weit‘ am Írottkő.

Nur 884 Meter misst der höchste Berg des Burgenlands. Zusätzlich teilen sich Österreich und Ungarn den Gipfel des Geschriebensteins, vielleicht ist er gerade deshalb ein begehrtes Zwischenziel auf Weitwanderwegen beider Länder.

Gezählte sieben solcher weiten Wege werden wir heute begehen. Klar, nur kleine Stücke eines jeden.

Auch wenn der Stacheldraht des Eisernen Vorhang schon lange gefallen ist, meine Wanderungen führen mich nur selten nach drüben. Heute werden wir aber jenseits der weißen Grenzsteine wandern, die Österreich mit Magyarország verbinden.

Wandern

GRAZ GEHT: 2 x 7 Wandertipps in und um die steirische Hauptstadt

Der Herbst, und damit die Zeit der Städtereisen naht. Auch unsere hübsche steirische Hauptstadt wird wieder viele Besucher bekommen.

Auch wenn die Grazer Innenstadt natürlich einiges zu bieten hat, werden nicht wenige Gäste einen Ausflug ins Grüne machen wollen, um die Natur zu Fuß entdecken. Dieser Artikel bietet 2 mal 7 Tipps für kurze und für lange Spaziergänge in und um die steirische Hauptstadt. Auch für Grazer/Steirer wird einiges dabei sein!

Schau rein, schnüre die Wanderschuhe und los geht’s!

Wandern

Tscheppa & Tschauko: Feuchte Attraktionen im Süden Kärntens

Erinnern kann ich mich nicht. Aber ich weiß, dass ich vor vielen Jahren bereits hier war. Die kärntner Phonetik (damals hätte ich es plump ‚lustige Namen‘ genannt) von Tscheppaschlucht und Tschaukofall haben mich als Kind definitiv mehr fasziniert als deren Naturschönheiten.

Heute ist es genau umgekehrt. Eine Faulenzerwoche am Keutschacher See unterbrechen wir zugunsten dieser feuchten Wanderung, Klamm samt Wasserfall hüpfen somit auf unser Tagesprogramm.

Bergtour

Rupertiweg 10: Gemütlich ausrollen lassen?

Ja, gemütlich ausrollen lassen! Genau so stellen wir uns den heutigen Tourentag vor als wir die Reißeckhütte im ersten Tageslicht verlassen. Und das mit gutem Grund, liegt doch das Tagesziel, der Bahnhof von Spittal an der Drau 1700 Höhenmeter tiefer.

Doch die Wegemacher werden sich gedacht haben, 2000 wäre doch eine viel schönere, rundere Zahl. Daher schicken sie uns zuerst noch über die 2521 Meter hohe Roßalmscharte.

Bergtour

Reißeck-Höhenweg: einsamer Pfad durch das Felsenmeer

Königsetappe. Als nicht mehr und nicht weniger wird den Reißeck-Höhenweg bezeichnen, wer den Rupertiweg auf ganzer Länge durchwandert. Die höchsten, einsamsten und sicher auch eindrucksvollsten Abschnitte dieses Weitwanderwegs wird man genau zwischen Arthur-von-Schmid-Haus und Reißeckhütte finden.

Darauf freue ich mich seit langem, heute ist es soweit! (Vorsicht: es ist ein längerer Bericht geworden!)

Bergtour

Rupertiweg 10: To Biwak or not to Biwak?

Nur wenige Kubikmeter Geborgenheit bietet die Kaponig-Biwakschachtel vor den Gewalten, welche das Gebirge für die Hochtouristen gelegentlich bereit hält. Die kleine Blechhütte befindet sich am Höhenweg, welcher die Einsamkeit der Kärntner Reißeckgruppe durchquert.

Mit dem Plan, dort die Nacht zu verbringen, entsteigen wir in Mallnitz dem Schnellzug. Dementsprechend bepackt schreiten wir zur Tat: Schlafsack, Matte und jede Menge Ess- und Trinkbares beschweren unsere Rucksäcke.

Wandern

Rupertiweg 10: Wandern ist blöd!

Der Wanderflow ist eine flüchtige Substanz. Es gibt sie, die Tage an denen man dem Spaß einfach nur hinterher hecheln kann und heute ist so einer. Steile Wege, falsche Abzweigungen, Hitze, hässliche Forststraßen, Probleme mit den Schuhen. Wenn’s kommt, dann ordentlich.

Aber ich will nicht jammern, in aller Früh ist die Welt noch in Ordnung. Auf der Techendorfer Brücke spaziere ich über den Weißensee und freue mich über die kühlen Temperaturen.